Montag, 14. Oktober 2013

Jerusalem-Menü: Artischockensalat mit Kräutern

Dieses Rezept habe ich gesehen und mich gleich verliebt - ich liebe Artischocken in jeder Form. Komischerweise habe ich sie noch nie roh gegessen. Deshalb musste dieser kleiner Salat der Starter für das Jerusalem-Menü werden und er ist bei den Menü-Gästen sehr gut angekommen.


Kleine Vorspeise für 4 Personen

2 Artischocken
2 Zitronen
Olivenöl
eine Handvoll Rucola
ein Stängel Minze
ein Stängel Koriander
Fleur de Sel
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
einige Streifen jungen Pecorino

Eine Zitrone auspressen und mit der gleichen Menge Wasser vermischen.

Die Stiele der Artischocken herausbrechen und die Spitze mit einem Sägemesser abschneiden. Die äußeren Blätter entfernen und die Böden halbieren. Mit einem Tourniermesser das Heu herausschneiden und die Böden putzen. Sofort in das Zitronenwasser legen, damit sie sich nicht verfärben.

Rucola und Koriander fein hacken und die Minzblätter in feine Streifen schneiden. Die Artischockenböden in sehr dünne Streifen schneiden und mit einer Vinaigrette aus Zitronensaft, Olivenöl, Salz, wenig Pfeffer und Zucker vermengen. Kurz vor dem Servieren die Kräuter untermischen und den Salat auf kleine Teller verteilen. Den Pecorino darauf geben und mit schwarzem Pfeffer bestreuen. Sofort servieren.




Eine Anregung aus dem wunderschönen Kochbuch von Yotam Ottolenghi:

Kommentare:

  1. Liebe Dorothée,
    das klingt genaaaau nach meinem Geschmack! Muss ich auch unbedingt testen, zumal ich schon sehr viel Gutes über das Buch gelesen habe :)

    Auf unserem Blog gibt es die perfekte Nachspeise dazu: Twinkling-Star-Cupcakes

    Liebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      das Buch gefällt Dir sicher sehr gut und gibt Dir viele schöne Anregungen.

      Löschen
  2. Artischoken sind genau das Richtige für mich. Der Salat sieht super lecker aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch eine sehr große Artischocken-Liebhaberin und der Salat ist sehr köstlich.

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.