Sonntag, 21. Dezember 2014

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier im Forstwirt Harthausen

Traditionen sind etwas Schönes und wir halten gerne daran fest. Glücklicherweise leben wir das nicht nur privat, sondern auch beruflich. Und so ist mir die Weihnachtsfeier von Herrn bushcook und seinen Kollegen eine sehr lieb gewordene Tradition.

Wir feiern schon so viele Jahre im Forstwirt Harthausen. Das liegt vor den Toren von München wunderschön im Wald und auch ohne Schnee kommt sofort weihnachtliche Stimmung auf, so schön, wie das Haus geschmückt ist.

Beim Menü sind wir innovativer. Wir essen jedes Jahr etwas anderes und verlassen uns da sehr gerne auf den Küchenchef, Lukas Zellermayr. Meist kommen Herr bushcook und ich im November vorbei, um gemeinsam das Menü zu besprechen und die Weine auszusuchen. Diesmal haben wir es gut mit unserer zweiten Bombe dieses Jahr kombiniert. In unserer Nähe wird auf dem Gelände einer großen Gärtnerei gebaut und ich bin mir fast sicher, dass es nicht die letzte Bombe war, die sie dort finden werden. Diesmal lief alles sehr entspannt ab. Die Nachbarn und wir haben schon so etwas, wie Routine.

Einige unserer Gäste nehmen für diese Weihnachtsfeier eine weite Reise, quer durch Deutschland auf sich. Jeder wäre traurig, wenn er nicht dabei sein könnte. Die Weihnachtsfeier gehört, wie das Sommerfest im Bürogarten, zu den Fixpunkten im Jahr. Der Tisch war wieder so schön gedeckt und unsere Feier war wieder voller guter und lustiger Gespräche.



Geräucherter Hirsch mit Feldsalat und Rote Bete

Kartoffelsuppe mit weißem Alba-Trüffel

Voralpen-Saibling mit Kürbisvariation


Gebackener Kalbskopf und Senfgurken


Filet vom Loup de Mer mit geschmorten Artischocken, Kartoffel-Safran-Creme
und weißem Tomatenschaum


Knusprig gebratene Gans mit Blaukraut, Bratapfel und Kartoffelknödel

Forstwirts Weihnachtskugel - Manjari-Schokolade, Zimtblüte und Zwergorange

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.