Montag, 22. Dezember 2014

family and friends bei Holger Stromberg

Heuer war ein aufregendes Jahr für Holger Stromberg. Die meiste Zeit war er mit der Deutschen Fussball-Nationalmannschaft unterwegs. Und sind wir mal ehrlich, jeder von uns hat ihm gewünscht, dass er ganz lang weg bleibt. Es hat ja geklappt :-).

Trotz seinem engen Terminkalender hat er es sich nicht nehmen lassen, wieder in die KOUNGE zur stimmungsvollen Weihnachtsfeier mit family and friends einzuladen. Da trifft man bekannte Gesichter und lernt auch neue interessante Menschen kennen. Alle sitzen an einer langen Tafel und so kommt man leicht ins Gespräch.

Holger unterstützt das, in dem er für alle ansprechbar ist. Mir gefällt es besonders, dass man nicht an den Tisch gefesselt ist und sich ganz frei bewegen kann. Die Köche freuen sich, wenn die Gäste vorbei kommen und Fragen zum Gericht stellen oder beim Anrichten zuschauen.



Tataki vom gebeizten Duroc  Schwein | Beluga Linsen | Birnen Gel | Hibiskus Mayo

Gebackene Sellerie Consommé | Sellerie-Gnocchis | gebrannter Sellerie | Kaviar

Rotbarbe-Wildfang in Bouillabaise-Butter gebraten | Coquilles St. Jaques |
blaue Honig-Kartoffeln | Schinken-Müsli | Pernod


Apfel-Zimt-Eis

25h U.S. Prime Short-Rib | reduzierter Bratensaft | getrüffeltes Püree |
Gruyère | Topinambur-Chip | Kürbis

Glückliche Gäste - Glückliche Köche :-)

Lorbeer-Mascarpone-Espuma | Knuspernest | Granatapfel | Portweingelee | Melasse-Eis

Und wer sich jetzt wundert, weshalb mein Dessert so anders aussieht, das war meine Schuld. Ich habe mich natürlich mit Holger verschwätzt und mein Eis schmolz so vor sich hin. Die Köche waren so nett und haben mir dann einen neuen Teller angerichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.