Freitag, 18. September 2015

Selleriesalat mit Joghurt
Türkei vegetarisch von Orkide und Orhan Tançgil

Sellerie gehört zu den Gemüsesorten, die sehr viele Leute nicht gerne essen. Bei mir ist es genau das Gegenteil. Ich mag ihn sehr gerne. Den Knollensellerie sogar noch lieber, als den Staudensellerie. Als ich diesen Selleriesalat in dem Kochbuch "Türkei vegetarisch" von Orkide und Orhan Tançgil entdeckt habe, war es klar, dass ich ihn für meine Rezension auch ausprobieren werde. Gut gepasst hat es, dass ich noch einen kleinen Rest einer selbstgemachten Kräuter-Mayonnaise im Kühlschrank hatte.

Zu finden war das Rezept im Kapitel Frühling, uns hat der Salat im Hochsommer auch sehr gut geschmeckt. Er ist schnell gemacht und schmeckt sehr gut. Ein bisserl Marinierzeit tut ihm ganz gut und deshalb kann man ihn auch schon etwas früher vorbereiten.




2 EL Sahnejoghurt
1 EL Mayonnaise
1/4 TL Meersalz
1 Knoblauchzehe
350 gr. Knollensellerie
30 gr. Walnüsse - ganz oder grob gehackt
3 Zweige Dill
3 Zweige Petersilie

Den Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Mit Salz bestreuen und mit der flachen Messerschneide zu einem Mus zerreiben. Das Knoblauchmus mit Joghurt und Mayonnaise verrühren.

Den Sellerie waschen, schälen und mit einer Reibe zu feinen Julienne raspeln. Den Joghurt zugeben und alles gut vermischen. Am besten geht das mit den Händen.

Die Walnüsse in einer trockenen Pfanne rösten und das feine Häutchen abrubbeln.

Den Salat in eine große oder mehrere kleine Schalen füllen und mit Kräutern und Walnüssen dekorieren. Sofort servieren.


Wer dieses Gericht vorbereiten möchte, bewahrt Salat, gehackte Kräuter und Walnüsse getrennt auf.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.