Sonntag, 17. November 2013

Rezension: "Echt bayerisch kochen - ein Lebensgefühl" von Michaela Hager

Auf dem Cover-Foto von ihrem ersten Kochbuch "Echt bayerisch kochen" lacht Michaela Hager und drückt beherzt das Brot an den Körper um eine Scheibe abzuschneiden. Genau so, wie ich das bei meiner Großmutter in den Ferien in Bad Tölz gelernt habe. Ganz in der Nähe ist die Wirkungsstätte von Michaela Hager, das Restaurant Tölzer Schießstätte.

Mich hat das Lebensgefühl, das sie uns mit diesem Buch vermitteln möchte, sofort gepackt. Die stimmungsvollen Fotos vom Tölzer Land und den Traditionen wie der Leonhardifahrt sind Heimat für mich. So geht es mir auch mit den vorgestellten Gerichten. Das ist bayerisch: nicht deftig, sondern feinsinnig und dabei immer traditionell. Kein Wunder, dass Michaela Hager ihre Kochkünste auch im Bayerischen Fernsehen, in der Sendung "Wir in Bayern", präsentiert. Von ihrem beruflichen Alltag erzählen kleine Geschichten und Fotos in diesem Buch.

Die Rezepte kommen mit einer überschaubaren Menge an Zutaten aus und sind leicht nachzuvollziehen. Die großformatigen Rezeptbilder sehen so köstlich und natürlich aus, man möchte am liebsten sofort ein Stück naschen.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die Rezepte sind alltags-tauglich, machen aber auch bei Gäste-Einladungen eine gute Figur. Die Einteilung der Kapitel orientiert sich an der klassischen Menüfolge "Suppen und Vorspeisen", "Hauptspeisen" und "Süsses". Ergänzt wird dies mit "Salate, Beilagen, Sossen, Jus". Im Kapitel "Zum Nachschlagen", wird an die Bayern-Fans gedacht, die Untertitel benötigen. Es gibt ein Glossar Bayerisch - Deutsch und typisch bayerische Rezept-Titel sind im Rezeptregister zusätzlich in Hochdeutsch aufgenommen.





Zum Ausprobieren habe ich mir Rezepte ausgesucht, die schnell gemacht werden können und nicht so bekannt sind. Begeistert hat mich der Geschmack und die schnelle, problemlose Zubereitung. Die Mengen habe ich reduziert, da ich nur für uns zwei gekocht habe. So sind wir ganz unverhofft zu einem charmanten Menü gekommen und ich behalte das im Hinterkopf, falls ich mal kurzfristig Menü-Gäste und wenig Zeit habe.



Saibling im Safran-Gemüse-Sud










 Kalbsleber mit Kartoffelpüree und Thymian-Rahm-Sauce
Trüffeln












Ein Lebensgefühl vermittelt Michaela Hager in ihrem stimmungsvollen Buch "Echt bayerisch kochen", erschienen im Christian Brandstätter Verlag.




Bildnachweis: Ariane Bille

Mein Beitrag zur großen Rezensions-Woche der Foodblogger - Jeden Tag ein Buch.

Kommentare:

  1. Kochbücher der deutschen Regionen mag ich sehr, dass von Dir vorgestellte wandert gleich mal auf die Wunschliste. Danke für die Vorstellung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      wenn Dir noch ein bayerisches Buch fehlt, dann wäre das wirklich ein sehr schöner Vorschlag.

      Löschen
  2. Etwas verspätet: aber heute morgen habe ich das Cover zum Erzählen *nachgestellt* - total sympathisch, das Bild, da gebe ich dir völlig recht. Leider ;) hast du auch andere sehr schöne Kochbücher vorgestellt ... ich gehe von dir mit lauter Begehrlichkeiten in der Brust :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weh, Du Arme. Blöderweise gibt es im Moment so viele schöne Bücher und mir geht es ganz genauso.

      Löschen