Samstag, 10. Januar 2015

Rückblick auf unser Weihnachtsmenü 2014

Wie alle Jahre gab es das Weihnachtsmenü für die Familie bereits am 4. Advent. Diese Tradition hat sich bei uns sehr bewährt, weil es so absolut stressfrei abläuft. Ich kann bereits vor dem ganzen Trubel einkaufen gehen und an Weihnachten müssen wir uns nicht der Hektik auf den Strassen stellen. Wir verbringen die Feiertage wirklich sehr ruhig und besinnlich, leben von den Resten des Menüs, aus dem Tiefkühl-Schrank und den Vorräten.

Wer sich über die Zusammenstellung des Menüs wundert, das ist den Essensvorlieben, bzw. - abneigungen, der Gäste geschuldet. Meine Mutter isst keine Meeresfrüchte, mein Bruder isst keinen Fisch, mein Vater isst nichts Grünes, meine Schiegermutter isst keine dicken Saucen und Herr bushcook hat eine Gluten-Intoleranz. Noch Fragen??? Bei Berücksichtigung aller dieser Punkte ergab sich zwangsläufig diese Zusammenstellung.

Rote Bete-Carpaccio mit Ziegenkäse und
karamellisierten Walnüssen
Zweierlei vom Huhn mit Kürbiscreme, Essigpilzen und Rosmarin-Champignon-Süppchen
Geschmortes Kalbsbäckchen und Tafelspitz sous-vide gegart, Salzzitronen-Safran-Sauce und Hummus
Flambierte Winterpflaume mit Zitronengras und Chili und Sauerrahmeis












Es hat allen Gästen sehr gut gefallen und geschmeckt. Da habe ich glücklicherweise wieder einmal genau den Geschmack getroffen.

Kommentare:

  1. Dein Menu gefällt mir gut - ich kann da nichts merkwürdiges entdecken. Ich muss aber gestehen, dass mir auch die Aufzählung der Abneigungen gut tut - ich bin nicht allein, hurra. Sorge macht mir bloß Dein Vater....ich hab immer gehofft, das mit der Abneigung gegen Grünzeug gibt sich im Laufe der Jahre :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Susanne und das ist so lieb von Dir, dass Du Dir Gedanken wegen meinem Vater machst. Aber ich glaube, dass sich das niemals ändern wird. Ich kenne den Grund und kann das auch sehr gut nachvollziehen. Das erzähle ich Dir mal "entre-nous" :-).

      Löschen