Montag, 11. Mai 2015

Mit Käse gefüllte frittierte Polentastreifen
Cicchetti und andere italienische Kleinigkeiten

Manchmal steuert der Zufall, was bei uns auf den Tisch kommt. So war es in diesem Fall, dass ich plötzlich eine E-Mail bekam, dass ich nächste Woche Stracchino bekommen kann. Dabei war es fast ein halbes Jahr her, dass ich mit dem netten Absender der Mail darüber gesprochen hatte. Und er hat es nicht vergessen, das ist doch toll. Also änderte ich sofort die Rezeptauswahl für meine Rezension von dem Kochbuch "Cicchetti". Ich hatte vorher schon gesehen, dass es dort ein Rezept für Stracchino gab. Das hat mich gleich angelacht, aber ich habe es wegen dem Käse verworfen.

Wer keinen Stracchino bekommen kann, der kann mir ruhigem Gewissen auch Mozzarella nehmen. Die Kombination aus der knusprigen Polenta und dem weichen Käse macht sich sehr gut. Im Originalrezept werden die Polentastreifen frittiert. Der hohe Ölverbrauch hat mich etwas davon abgeschreckt und ich habe sie lieber rundum gebraten. Das funktioniert genauso gut.

Die "Polenta fritta con lo stracchino" ist eine schöne Kleinigkeit zu einem Glas Wein.



125 gr. Instant-Polenta
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Petersilie
1 Zweig Thymian
2 Blätter Salbei
Rapsöl
Meersalz
250 gr. Stracchino

Rosmarin, Petersilie und Thymian vom Zweig abstreifen und sehr fein hacken. Die Salbeiblätter in Streifen schneiden und ebenfalls fein hacken. Eine rechteckige Auflaufform mit Öl ausstreichen.

500 ml Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Polenta einstreuen und mit einem Schneebesen gut durchrühren. Danach die Kräuter einrühren und solange rühren, bis die Polenta fertig ist. Dann den Brei in die vorbereitete Auflaufform geben und glattstreichen. Das geht am besten mit einer Winkelpalette, die man zwischendurch in kaltes Wasser taucht.

Die vollständig erkaltete Polenta auf eine Arbeitsfläche stürzen und in kleine Quader schneiden. Das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Polenta rundum knusprig braten. Herausheben, in der Mitte durchschneiden und mit dem Stracchino füllen. Sofort servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen