Donnerstag, 10. März 2011

Selleriepüree mit Selleriestroh



Lachsfilet, Selleriepüree, Zuckerschoten
 
Zanderfilet auf der Haut gebraten, Selleriepüree, Zuckerschoten
 

Selleriepüree mit Selleriestroh
1 kleiner Knollensellerie
Meersalz
Zucker
ca. 300 ml Sahne - das kommt auf die Größe des Selleries an
Muskat
Rapsöl zum Frittieren

Den Sellerie schälen und halbieren. Mit einem Hobel feine Julienne an einer möglichst großen Stelle abhobeln. So entstehen schön lange Streifen.

Den restlichen Sellerie in Würfel schneiden und in einem Topf mit Salz und Zucker mischen. Stehen lassen, bis er etwas Wasser gezogen hat. Mit Sahne aufgießen und darin weichkochen. Alles im Mixer zu einem sehr feinen Püree mixen (mit dem Zauberstab wird das nicht fein genug!).

Mit Salz und frisch gemahlener Muskatnuß abschmecken.

Rapsöl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Julienne frittieren. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Anschließend ein zweites Mal kurz frittieren. Erneut abtropfen lassen und dann leicht salzen. Sie sollen schön knusprig sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.
7. Wenn Du ein Abmahnanwalt bist und meinst, dass ich irgendetwas mache, was nicht DSGVO-konform bist, möchte ich Dich darauf hinweisen, dass ich beiße und auch einen sehr guten Anwalt habe!!!