Montag, 11. Juli 2011

Thunfischtatar Old Europe

Vor einigen Jahren habe ich die Kombination von Thunfisch und Schnittlauch entdeckt und ich hatte so schönen Thunfisch bekommen und der Schnittlauch wächst perfekt im Garten. Da wollte ich unbedingt beides zu einem Thunfischtatar kombinieren. Beim entspannenden Schnibbeln in der Küche kreisten meine Gedanken und das altmodische, europäische Schnittlaucharoma und schon hat sich der Name in meinem Kopf festgesetzt.





2 Personen

1 Scheibe Thunfischfilet
1 kleiner Bund Schnittlauch
1 Spritzer Thai-Fischsauce
1 Bio-Limette
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Schnittlauchblüten

Den Thunfisch mit dem Messer in feine Würfel schneiden. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Beides vermischen und mit Thai-Fischsauce, etwas Limettenabrieb, Meersalz, Zucker und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Die Schnittlauchblüte in einzelne Blüten zupfen.

Das Thunfischtatar in einem Ring anrichten und mit Schnittlauchblüten und einem Stiel Schnittlauch garnieren.

Kommentare:

  1. Find ich ne tolle Sache mit den Schnittlauchblüten. Allerdings hab ich fleißig die Knospen abgesammelt, eingelegt und steh jetzt ohne Blüten da...

    AntwortenLöschen
  2. mmmhhh, tolles Rezept, danke ;-)

    LG, Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, daß es Euch gefällt.

    @Alex
    die eingelegten Knospen klingen auch sehr gut. Machst Du sie wie "Kapern"? Und beim nächsten Mal einfach ein paar übrigbehalten...

    lg
    bushcook

    AntwortenLöschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.