Samstag, 3. September 2011

Zitronenmelisse-Sorbet

Wer kennt die Zitronenmelisse-Explosion nicht? Mich erwischt es auch jedes Jahr. Ich kann sie gar nicht so schnell in den normalen Küchenalltag einbinden, wie sie wächst.

Wenn es zuviel wird und bevor es zum finalen Kampf Zitronenmelisse gegen Salbei kommt, mache ich einen Sirup oder dieses aromatische Sorbet.

Es hat einfach perfekt in das Menü Gartenglück gepasst.


400 ml Wasser
150 gr. Zucker
2 große Handvoll Zitronenmelisseblätter
1 Zitrone

Wasser und Zucker aufkochen lassen und den Sirup anschließend abkühlen lassen.

Die Zitronenmelissen-Blätter (sie sollen wirklich von den Stielen abgezupft werden!) in den kalten Sirup geben. Es sollten so viele sein, dass sie vom Sirup knapp bedeckt sind. Alles abdecken und einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Flüssigkeit abseihen und den Saft von einer Zitrone beigeben. Die gut gekühlte Flüssigkeit in die laufende Eismaschine geben und gefrieren lassen.

Kommentare:

  1. Ich hab meiner Zitronenmelisse neulich nen Radikalschnitt verpasst und jetzt ist sie wieder wunderschön - meinst du das klappt mit der Minze genauso?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist im Prinzip ein Basisrezept für Kräutersorbets. Wichtig ist nur, daß der Sirup nicht zu heiß wird (sonst: braune Blätter und schlechter Geschmack), die Blätter nicht zu lange drinbleiben (sonst: siehe vorher) oder die Blätter nicht zu kurz drinbleiben (sonst: schwacher Geschmack). Alles klar?

    AntwortenLöschen
  3. Das schmeckt super. Meine Zitronenmelisse schneide ich zweimal im Jahr radikal ab, damit wieder junge, zarte Blätter kommen. Ältere Zitronenmelisseblätter schmecken gern seifig...

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp: jetzt ist sie dran, meine Zitronenmelisse. In meinem Garten ist es ein Kampf Zitronenmelisse gegen Majoran. Und den wird dank deines Rezeptes hier wohl der Majoran für sich entscheiden können :-)

    AntwortenLöschen
  5. Zitronenmelisse darf bei mir im Garten auch wuchern - schmeckt einfach klasse und eignet sich auch als Tee oder für alle Arten Sirup usw.

    Sorbet damit finde ich auch genial! Hast Du schon mal probiert, es mit ital. Meringue zu machen? Ich mag das fast noch lieber. Meine Vorgehensweise hier.

    AntwortenLöschen
  6. Danke Barbara, so habe ich es noch nicht versucht. Sehr gut gefällt mir auch die Idee mit den Zitronemelisse-Julienne. Mir ist mein Sorbet fast ein bißchen zu farblos.

    Und allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.