Mittwoch, 14. März 2012

Regionale Produkte beim Kochkurs "Dahoam is Dahoam"

Sehr spontan habe ich mich entschlossen den Kochkurs bei Lukas Zellermayr im Forstwirt zu besuchen. Regionale und saisonale Zutaten sollten für ein 5-Gang-Menü verarbeitet werden. Am meisten gereizt hat mich das geplante Jungschwein im Hauptgang, da ich Schweinefleisch nur selten anbiete. Ausnahmsweise durfte auch der Hummer dabei sein, da es die Flußkrebse vorgezogen haben im Wasser zu bleiben. Es war trotz der größten Anstrengungen von Lukas nicht möglich, welche zu bekommen.

Der Kochkurs startete mit einem herzlichen Empfang und Kaffee, da konnte schon nichts mehr schief gehen. Die kleine Gruppe von kochbegeisterten Menschen eroberte danach die Küche. Mit viel Neugierde und fröhlicher Stimmung begannen wir damit den Schweinebauch zu vakuumieren, die Schweinebäckchen zu parieren und anzubraten. Nahtlos ging es weiter mit Gurkengelee, Nougatmousse, Schokochips, Biskuit und Consommé.




Schon hatten wir uns eine kleine Brotzeitpause verdient. Frisch gestärkt ging es zurück in die Küche, wo Saibling und Hummer, Griesnockerl, Speckknödel, Tagliatelle und noch so manche Menü-Komponente auf uns wartete.




Lukas und Tobias zeigten uns detailliert jeden Arbeitsschritt und wer wollte, konnte gleich Praxis-Erfahrungen sammeln. Geduldig beantworteten sie alle Fragen und verrieten so manchen Küchentrick.

Die Vorfreude auf das Menü steigerte sich und mit vereinten Kräften wurde angerichtet. Das gemeinsame Essen am liebevoll gedeckten Tisch war der krönende Abschluß eines schönen Tags. Vielen Dank an das Team vom Forstwirt und die netten Kursteilnehmer.

 Tagliatelle mit Trüffel

Kurz gebeizter Saibling mit Hummer, Gurkengelee und Radieserlvinaigrette

Tomatenconsommé mit Grießnockerl

Dreierlei vom Jungschwein mit Speckknödel

Bananensplit 2012

Kommentare:

  1. WOW! Was ein Menü.. der Wahnsinn :) Sieht echt richtig richtig lecker aus. :)

    Liebe Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Björn, das sah nicht nur so aus, das hat auch so geschmeckt :-)

      Löschen
  2. Jo mei... ich bin ja ganz fassungslos, was ein paar kochbegeisterte Nicht-Profis so zaubern können. Was für ein Niveau, da waren aber keine Hiwis am Werk und die Speisenfolge sieht so stimmig und gelungen aus. A Wahnsinn. Was hat dir denn am besten geschmeckt?

    Übrigens, ein sehr schöner Titel *g*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schöner Titel :-)
      Die Frage ist schwierig, mir hat alles sehr gut geschmeckt. Ich liebe halt Trüffel, Gurken und Griesnockerl ganz besonder. Banane mag' ich eigentlich nicht so gerne, aber das Dessert ist wirklich toll.

      Löschen
  3. Unglaublich! Mehr fällt mir dazu nicht ein.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht fantastisch aus. Ich wäre gern dabei gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich mir für Dich auch sehr gut vorstellen können....

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.