Sonntag, 1. April 2012

Kleine Perle im Aischgrund: Fischküche Reck in Oberndorf

Diesmal wollte ich nichts dem Zufall überlassen und habe geplant. Die Fischküche Reck sollte unser Pausenstop mit Mittagessen sein. Unser Navi wollte die offizielle Adresse nicht zur Kenntnis nehmen. Ich habe dann etwas ähnliches eingegeben. Alles kein Problem, sobald Ihr das seht:


einfach so lange weiterfahren, bis Ihr das seht:

Dann seid Ihr da und wenn Ihr so viel Glück habt, wie wir, dann scheint die Sonne und Ihr könnt draußen sitzen. Warum erzähle ich das? Vielleicht weil es da einen Beilagensalat gibt, der aus besten, frischen Zutaten ist und mit leichter Hand angerichtet wurde und mit einer ganz einfachen, schmackhaften, selbstgemachten Vinaigrette gekrönt wurde.Jetzt könnt Ihr sagen, ach so ein Getöse wegen einem Salat. Nein, eine gute Küche mit Herz und Verstand erkennt man am schnellsten am Salat.

Karpfen gibt es natürlich im Aischgrund, so gut wie sonst nirgends und ganz frisch aus einem Karpfenteich in der Nähe. Und Eis vom Bauenhof und einen netten, herzlichen, natürlichen Service und einen Hund der sooo schauen kann und ein kleines Mädchen mit einem Bobby-Car und, ach, einfach schön..... und ruhig und friedlich und die Sonne scheint...

Aischgründer- Karpfen in bestem Fett gebacken mit täglich frisch hergestelltem Kartoffelsalat

Karpfenfilet in Riesling gedünstet mit Dill-Rahmsauce, Salzkartoffeln und Salat

Quarkmousse und Orangen-Carpaccio

Eis vom Bauernhof, Joghurt-Honig, Zimt und Haselnuß


Und wer noch nicht genug hat, nimmt sich etwas von den Köstlichkeiten mit nach Hause.


So langsam müssen wir auch weiterfahren und der Blick geht noch zurück aufs liebevoll dekorierte Haus.


Kommentare:

  1. tja - solche einfachen, aber trotzdem kulinarisch äußerst wertvollen Möglichkeiten des Schmaußens gibt es bei uns zum Glück wirklich noch zu Hauf!

    Beim Reck war ich allerdings noch nicht - aber gestern waren wir ums Eck - auch ganz ausgezeichnet!

    gwex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bloß als Anmerkung, der Reckist nicht im Aischgrund, sondern direkt an der Regnitz bei Erlangen. Von dort ist es allerdings nicht weit bis in den Aischgrund ...

      Grüße

      Löschen
    2. @ gwex
      ich weiß, deshalb fahren wir auch gerne durch Franken, wenn es nach oben geht :-)

      @ anonym
      danke für den Hinweis, ich bin leider ein Orientierungschaot

      Löschen
  2. Dankeschön für die vielen Komplimente! Darf ich das auf unserer Facebook-Seite teilen?
    Gruß Doris Reck-Hartmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Reck-Hartmann,
      sehr gerne - würde mich freuen.

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.