Sonntag, 20. Januar 2013

Honigparfait mit Zitronenthymian und marinierten Physalis

Zum Abschluß des fleischlosen Weihnachtsmenüs von Andi und Alex gab es ein schnell gemachtes, aber unglaublich köstliches Parfait.



Zutaten für 4 Personen

3 Eidotter
70 gr. Honig - eine würzige Sorte
200 gr. Sahne
50 gr. Joghurt
2 Bio-Limetten
5 Zweige Zitronenthymian

100 gr. Physalis
1 TL Orangenlikör (Angel d'Or oder selbstgemacht)
1 TL Puderzucker
etwas Zitronenabrieb

Die Blättchen des Zitronenthymians abzupfen und fein hacken. Die Schale der Limetten fein abreiben und den Saft auspressen. Die Sahne mit etwas Zucker sehr steif schlagen. Den Joghurt rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Zimmertemperatur bekommt.

Die Eidotter mit dem Honig über Wasserdampf schaumig schlagen. Zitronenthymian, Limettenschale und Joghurt unterrühren. Die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

Eine Parfaitform mit kaltem Wasser ausspülen und mit Klarsichtfolie auslegen - so legt sie sich besser an die Form an. Die Parfaitmasse einfüllen und für mind. 5 Stunden im Tiefkühler frieren.

Zum Servieren ein hohes Glas mit heißem Wasser füllen und das Messer darin erwärmen. Das Parfait aus der Folie lösen und schräge Stücke abschneiden.

Die Physalis auslösen und vierteln. Mit dem Orangenlikör und dem Puderzucker vermengen.

Kommentare:

  1. So endlich kommen wir zum Nachtisch. Der Zitonenthymian im Parfait sieht ja sehr ansprechend aus. Und ganz ohne Eismaschine.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Parfaits mache ich immer ohne Eismaschine. Diese cremigen Massen gefrieren sehr gut einfach so :-)

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.