Mittwoch, 19. März 2014

Innovativer Menükurs bei Lukas Zellermayr im Forstwirt

"Innovativer Menükurs" war das Motto des letzten Kochkurs bei Lukas Zellermayr im Forstwirt. Das hörte sich sehr spannend an und ich war gerne dabei  Am Vormittag ging es mit der Vorstellrunde los und dann durften wir gleich in die Küche. Bei diesen Kursen ist es immer sehr angenehm, dass wir wenig Teilnehmer (dieses mal 8 Personen) sind und die Küche schön groß und mit vielen Fenstern ist.


Die Ruhe vor dem Sturm.......

Jede Menge spannende Zutaten waren schon vorbereitet, schließlich sollte es innovativ werden.

Wir lernten jede Menge unterschiedliche Zubereitungsmethoden kennen und in Gemeinschaftsarbeit entstanden die einzelnen Menü-Komponenten. Aus Gurkensaft wurden kleine Gurkenperlen zubereitet. Die Forellen mussten filettiert werden und aus den Resten entstand ein Fischfond. Für das Dessert durfte wieder einmal der Fillini-Maker ausprobiert werden. Zur Vorspeise gab es noch selbstgebackenes Brot. Der Schweinenacken für den Hauptgang wurde vakuumiert und sous-vide gegart. Rohe Selleriescheiben wurden mariniert und vakuumiert für die Ravioli in der Vorspeise.

So langsam wurde die Vorfreude auf unser Menü immer größer und wir konnten am schön gedeckten Tisch Platz nehmen.

Vor jedem Gang stand natürlich das Anrichten. Auch das haben wir mit vereinten Kräften erledigt. Noch schnell den schönsten Teller fotografieren und dann konnte schon gegessen werden.

Forelle mit Sellerie, Walnüsse und Kresse

Ziegenkäse mit Gurke, Pumpernickel und Knoblauch

Schweinenacken mit Chorizo, Dattel, Aprikose und Aubergine

Dessert von Passionsfrucht, Joghurt und weiße Schokolade

Der Forstwirt feiert heuer seinen 150. Geburtstag und plant noch einige schöne Aktionen. Also einfach mal auf der Homepage vorbei schauen. Dort wird es bald einen Kalender geben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.