Montag, 23. November 2015

Der kulinarische Bodensee:
Landgasthof zum Adler in Lippertsreute

Bei meinen Kochbuch-Rezensionen koche ich meistens drei Rezepte, um das Buch besser beurteilen zu können. Dieses Vorgehen habe ich übertragen auf kulinarische Reiseführer und so besuche ich drei der dort vorgestellten Adressen, um mir eine Meinung zu bilden. Das war der Plan, bei unserer letzten Reise an den Bodensee. Es hat gut gepasst, da wir die Genussmesse Gustav und die tollen Chef's Tables in Dornbirn besuchen wollten. Somit haben wir sozusagen "zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen" und eine gute Auszeit vom Alltag hatten wir auch noch.

"Bodenseelust: Eine kulinarische Reise mit Rezepten der Region" stellt Produzenten und Restaurants aus der Region vor. Neben einem Weingut und einer Destillerie wollte ich unbedingt auch ein Lokal für die Rezension besuchen. Die Wahl fiel auf den Landgasthof zum Adler in Lippertsreute. Gleich bei der Ankunft war ich von dem über 300 Jahre alten Fachwerkhaus begeistert. Auch im Inneren präsentiert sich die traditionsreiche Gaststube sehr ansprechend.

Der Landgasthof zum Adler wird von der Familie Vögele mittlerweile in der 11. Generation betrieben und so empfängt der Chef, Peter Vögele, alle Gäste persönlich. Zu Essen gibt es traditionelle Gerichte aus Baden mit einer feinen Note. Das hat uns sehr gut gefallen und wir haben uns sehr wohl gefühlt.


Lauwarm marinierte Kalbskopfscheiben mit Salatbouquet und Brägele

Hausgemachtes Rehleberparfait mit Quittengelee, Brioche und Salatbouquet

Zarter Lammrücken in Pommery-Senfsauce mit Ratatouillegemüse und Kartoffel-Kürbis-Stampf

Geschmorte Lammschulterin Pommery-Senfsauce mit Kartoffelgratin und Bohnengemüse


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.