Freitag, 13. November 2015

Genussvolle Entdeckungen auf der Gustav am Bodensee

Bereits zum dritten Mal fand im Oktober die Genussmesse Gustav am Bodensee statt. Auch dieses Jahr sind wir mit großer Vorfreude dort hingefahren. Was ist das Besondere an der Gustav? Im Gegensatz zu anderen kulinarischen Messen sind dort keine großen oder industriellen Anbieter vertreten. Viele der Aussteller kommen direkt aus dem Bodenseeraum und somit ist das Drei-Länder-Eck gut vertreten.

Bei der Fülle an interessanten Produkten, ist mir ein Stand besonders aufgefallen: Dietrich - Vorarlberger Kostbarkeiten hat sich darauf spezialisiert Lebensmittel aus Vorarlberg zu vermarkten. Der Riebelmais wird zu Whiskey oder Tortillachips verarbeitet und ist natürlich auch für Polenta zu bekommen. Das Obst landet in der Flasche, als Saft, Most oder Schnaps.


Einen "alten Bekannten" habe ich auch noch entdeckt: die ausgezeichnete Wallerleber, die ich bereits auf der Internorga probieren durfte. Diesmal konnte ich den Produzenten kennen lernen. Torsten züchtet bereits seit Jahren Waller für die Gastronomie und liefert zu den Filets die Leber, extra verpackt, mit. Nun vermarktet er seine Zuchtfische persönlich und hat weitere hochwertige Lebensmittel in das Sortiment von Pistole-Hard-Core-Food aufgenommen. Dazu zählen der Rieser Culatello-Schinken des Sternekochs Joachim Kaiser, dessen Reifekeller ich schon einmal besuchen konnte. Glücklicherweise können seine Kostbarkeiten inzwischen auch von Privatleuten bestellt werden.


Der deutsche Teil des Bodensees gehört zu den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg. So ist es eine schöne Tradition, dass sich das Spezialitätenland Bayern mit mehreren Produzenten präsentiert. Dort habe ich die Biere einer kleinen Allgäuer Brauerei entdeckt, die in einer ehemaligen Seilbahnstation in luftiger Höhe brauen. Das erklärt den Namen "Alms" für ihr Craft Beer. Auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten, bei den Probierständen der vielen Winzer aus ganz Österreich.


Bei den kulinarischen Köstlichkeiten gibt es soviel zu entdecken, dass mir die Auswahl sehr schwer gefallen ist. Drei Produzenten möchte ich noch vorstellen. Der Kürbishof Koller hatte Kernöl, Kürbiskerne und eingemachte Kürbisspezialitäten dabei. Die Bio-Imkerei Rohrauer bringt Chillies, unter dem Label "dazu", ins Glas. Obst und Gewürze verarbeitet moi moi ... sweet spices zu süßen Gewürzen.


Die Gustav sieht sich als Salon für Design und Genuss und so kann man nicht nur im kulinarischen Angebot schwelgen, sondern auch viele andere schöne Dinge entdecken. Passend zur Kulinarik stellte rochini edle Teller vor. Bei der Schreinerei Löffler gab es schöne Holzbretter zu bestaunen. Originelle Küchentücher mit Beschriftung hatte Adriane Krumm im Gepäck.


In den unterschiedlichen Bereichen der Messe, die nach Räumen eines Hauses aufgeteilt sind, wurden schöne Dinge aller Art angeboten. Eine winzige Auswahl habe ich mitgebracht.


Mein persönliches Highlight waren wieder die Chef's Tables. Dafür wird in einer Messehalle ein Restaurant eröffnet. Die Gäste haben die Möglichkeit den Köchen beim Anrichten über die Schulter zu schauen. Zum Menü gibt es eine passende Weinbegleitung und die Winzer stellen ihre Weine persönlich vor. Einer der Gastköche war der bekannte Fernsehkoch Tarik Rose aus Hamburg.



Wir konnten an diesem Wochenende an drei Chef's Table teilnehmen. Der Link zum detaillierten Bericht ist im Bilduntertitel zu finden.

Chef's Table mit Roland Trettl, Tom Heinzle und Phillip Sigwart

Chef's Table mit Mathias Seidel und Dieter Koschina

Chef's Table mit Dennis Brunner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen