Mittwoch, 11. Dezember 2019

Wilde Zeiten, Schwabinger Bohème und der Mut anderer

Glück ist, wenn man dabei sein darf, wenn Menschen noch etwas aus Idealismus und mit viel Liebe zum Detail tun. Diesen Gedanken haben wir immer noch, wenn wir an den wunderschönen Abend in Schwabing, vor ein paar Wochen, zurück denken.

Der Münchner Stadtteil Schwabing hat einen Ruf als Schicki-Micki- und Ausgehviertel. Der Name ist aber auch untrennbar verbunden mit einer literarisch-künstlerischen Szene zur Zeit des bayerischen Prinzregenten. Diesen Geist wollten Petra, Rike und James wieder aufleben lassen und luden zum kulinarischen Abend, der unter dem Motto "Wilde Zeiten" stand.

Dafür stellten Rike und James ihr unglaublich schönes Atelier in einem typischen Hinterhaus zur Verfügung. Solche Räumlichkeiten fallen gerade in Haidhausen und Schwabing immer mehr der Wohnungsnot und der Investorengier zum Opfer. Wir haben es schon als großes Glück empfunden, überhaupt da sein zu dürfen.

Sie sorgten auch für die liebevolle Dekoration und die gute Organisation. Für den kulinarischen Teil war meine Bloggerfreundin Petra von der Mut anderer zuständig. Sie verwöhnte uns mit einem großartigen Mehrgang-Menü mit Wild im Hauptgang. So erklärt sich mein vielleicht unverständlicher Titel zu diesem Beitrag.



gebeizter Lachs zum Aperitif

Terrine mit Wildkräutersalat

Consommé stilecht eingegossen

Kraftbrühe mit dreierlei Einlage

Ravioli mit Steinpilzen

Zitronensorbet

Wildgulasch mit grünen Spätzle und Wurzelgemüse

Schokokuchen mit Zwetschgenröster



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.