Samstag, 23. Mai 2020

fine dining in Österreich: Chayawee Sutcharitchan, Sra Bua by Kiin Kiin, Bangkok als Gastkoch im Ikarus, Salzburg

Das Konzept des Salzburger Restaurants Ikarus ist einfach. Jeden Monat kommt ein anderer Spitzenkoch für zwei Tage und präsentiert sein Menü. Vorher fand ein intensiver Austausch statt und der Küchenchef des Ikarus, Martin Klein, besuchte den Gastkoch in seiner Küche. Dem Team des Ikarus bleibt wenig Zeit, um sich in das Menü einzuarbeiten und es dann, für den restlichen Monat, perfekt auf den Teller zu bringen.

Anfang Januar haben wir die Gelegenheit genutzt, die thailändische Küche von  Chayawee Sutcharitchan zu erleben.

Er ist Schüler des dänischen Spitzenkochs Henrik Yde-Andersen und als Küchenchef des Restaurants Sra Bua by Kiin Kiin in Bangkok. Sein Markenzeichen ist der Mix von klassischer Thai-Küche und französischen Produkten. Das Restaurant ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Das Menü hat uns sehr begeistert, da hier typische Thai-Küche auf höchstem Niveau und mit Einflüssen der Avantgarde serviert wurde. Manche Gerichte hatten auch eine sehr deutliche Schärfe.

Soja Meringue - Wasabi - Joghurt
Thunfisch Tatar - Kokos - Zitronengras
"Chiang Mai" Würstchen
Hühnchen Satay - Erdnüsse
"Miang Kum" - Betelpfeffer

"Tom Yum" Suppe - Garnelen - Taco

Knuspriger Wolfsbarsch - Gurkensalat - Zuckerwatte

Hummersalat - rotes Curry Eis - Longan

Gelbes Curry - Königskrabbe - Mais - Eingelegter Kohl

Foie Gras - Pomelo - Ingwer - Tamarinde Sauce

48h Short Ribs - hausgemachte Austern-Sauce - Erbse

Orange - Passionsfrucht - Kumquat - Vanilleeis

Bananenkuchen - gesalzenes Eis - karamellisierte Milch

Pralinen, darunter eine, die von dem Klassiker "sticky rice with mango" inspiriert war

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.