Samstag, 9. Mai 2020

Rezension: Simply Tapas aus der Bodega Dali in München

Mich freut es immer, wenn ein Münchner Restaurant ein Kochbuch mit seinen Rezepten veröffentlicht. So ging es mir auch, als ich das "superschnelle Tapas-Kochbuch "Simply Tapas" entdeckt habe. Die Autoren Frédéric Schulz, Stephan Wagner und Jose Francisco Rodriguez betreiben in Schwabing die Bodega Dali, bzw. kochen in der Bodeguita Bar. Eigentlich war der Plan, nachdem ich Rezepte ausprobiert habe, dort zum Essen hinzugehen. Ob und wann ich das realisieren kann steht jetzt in den Sternen. Ich drücke fest die Daumen, dass die Bodega Dali die schwere Zeit übersteht und wieder aufsperren kann.




Stephan Wagner und Frédéric Schulz hatten immer den Traum, eine Tapas-Bar zu eröffnen. Diesen verwirklichten sie in München-Schwabing mit der Bodega Dali. Getreu dem Motto, dass man für gute Tapas erst einmal gut einkaufen muss, fahren sie regelmäßig nach Spanien, um Wein, Schinken, Käse mitzubringen. Erst vor ein paar Monaten eröffneten sie zusätzlich die Bodeguita Bar und konnten dafür Jose Francisco Rodriguez als Koch gewinnen. Der gebürtige Venezolaner kochte in Miami und Spanien bereits in der Spitzen-Gastronomie und war auch bei Bobby Bräuer im EssZimmer tätig.

Das Buch kostet kleine 16,95 Euro und ist trotzdem hochwertig gemacht. Das Format ist kleiner, als das was der DK-Verlag sonst macht. Ich finde das angenehm, da es gut in der Hand liegt und man es gerne durchblättert. Grundsätzlich geht es um Tapas-Rezepte, deren wenige Zutaten gut im Supermarkt zu bekommen sind und die Zubereitung nur 20 Minuten dauert. Und das ist gelungen.

Zum Auftakt stellen sich die Autoren und ihre Restaurants vor. Die folgende Spanienkarte, die die typischen Tapas der unterschiedlichen Regionen vorstellt, hat mir gut gefallen, da sie eine gute Orientierung gibt. Danach wird auf die wichtigsten Produkte verwiesen, die für sich alleine bereits Tapas sind.

Rezepte gibt es in den unterschiedlichen Kapiteln Grundrezepte, Pintxos (das sind Spieße), Suppen, Fleisch, Fisch, Gemüse, Getränke und Desserts. Die Rezepte sind einfach mit kurzer Zutatenliste und kurzer Zubereitungsanweisung. Dazu gibt es ein Foto des fertigen Gerichts. Die Portionsgröße ist für 2 Personen ausgelegt und lässt sich einfach verdoppeln oder man macht einfach mehrere kleine Tapas. Zum besseren Auffinden der Rezepte gibt es am Ende des Buchs noch ein alphabetisches Register mit den Rezepttiteln und wichtigen Zutaten.

Für den Praxistest habe ich vier unterschiedliche Rezepte ausprobiert und das ergab ein schönes und abwechslungsreiches Mittagessen. Alle vier waren schnell und einfach zu kochen. Besonders begeistert waren wir von der Kartoffel-Tortilla. Da war die Portion so reichhaltig, dass wir sie am nächsten Tag kalt gegessen haben. Mir hat sie da fast noch besser geschmeckt.



Tatar de atún - Thunfischtatar auf Avocado
Tortilla de patatas - Kartoffel-Omelett
Chipirones a la plancha - Calamari vom Grill
Chorizo al diablo - flambierte Paprikawurst


















Fazit:
"Simply Tapas" von Frédéric Schulz, Stephan Wagner und Jose Francisco Rodriguez ist eine schöne Sammlung einfacher und schneller Tapas. Die Zutaten sind im gut sortierten Supermarkt erhältlich und die Zubereitung geht schnell. Es ist auch für wenig geübte Hobbyköche geeignet, da die Rezepte gut erklärt sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.