Freitag, 23. September 2011

Pikantes Quittenmus

Dieses Rezept habe ich schon vor ein paar Jahren bei frankophil entdeckt und es hat mich von Anfang an überzeugt. Ich liebe Quitten sehr und verarbeite sie zu einigen haltbaren Leckereien. Zu meinem Standard gehört auch dieses pikante Quittenmus. Wegen des geringen Zuckergehalts muß es eingeweckt werden. Die Arbeit mache ich mir gerne. Und mit einer schnell gebratenen Blutwurst oder einer Chorizo hat man sofort eine leckere Kleinigkeit serviert.


1 kg Quitten
60 gr. Zucker
600 ml trockenen Weißwein
3 Zweige Rosmarin
1 Bio-Zitrone
1 TL Salz
Prise Zucker
1 rote Thai-Chili
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken.

Den Flaum der Quitten mit einem Tuch gut abreiben, anschließend vierteln und das Kernhaus entfernen. Die Quitten grob würfeln. Mit Salz und Zucker vermischen und stehen lassen, bis das Obst Wasser zieht. (Die Quitten dunkeln stark nach, wer das nicht möchte, gibt etwas Zitronensaft zu.)

Die Quitten erhitzen und mit dem Weißwein aufgiessen, die Rosmarinnadeln und die Gewürze zugeben.. Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze solange köcheln lassen, bis die Quitten weich sind.

Mit dem Pürierstab sorgfältig pürieren und mit Zitronenschale und -saft abschmecken. Besonders fein wird das Mus, wenn es im Thermomix auf höchster Stufe püriert wird.

Dann in Twist-Off-Gläser füllen und diese  bei 90 Grad für 30 Minuten im Einkochautomaten einkochen.

Das Püree ist für ein Jahr haltbar.

Dazu passt sehr gut gebratene Blutwurst (leicht mehliert) oder Chorizo.

Kommentare:

  1. Dieses Jahr hatte ich großes Glück, weil mir die Arbeit des Entsaftens abgenommen wurde. Ich habe 3 Liter Quittensaft geschenkt bekommen und daraus Quittengelee mit Ingwer gemacht, absolut köstlich.

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm ne feine Leckerei hast du da gemacht.
    Meine Quitten sind noch nicht soweit aaaaaber bald.
    Wolltest du nicht noch etwas mit Quitten verbloggen .Einen Quittenlikör aus Kernen?Büüüüüttte.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    meine Quittenbäume haben im Frühjahr alle Blüten wegen Frost verloren. Deshalb kann ich leider keinen ansetzen und verbloggen. Schick' mir bitte eine Mail mit Deiner Mail-Adresse, dann kannst Du das Rezept vorab haben.

    AntwortenLöschen
  4. Oh an dem Likör-Rezept wäre ich auch interessiert. email - kochtopf(at)gmail.com

    AntwortenLöschen