Mittwoch, 5. November 2014

Zander in der Folie mit Zitronengras
Hensslers Küche

Eigentlich ist das ein geniales Rezept aus Steffen Hensslers erstem Kochbuch "Hensslers Küche", eigentlich. Die Idee: Fischfilet mit Gemüse in ein Alupäckchen geben und im Ofen garen. Die Zutaten sind schnell geschnitten, das Päckchen ist schnell gepackt und in den Ofen geschoben. In der Zwischenzeit kann man die Küche aufräumen und putzen und dann schnell das Päckchen öffnen und mit Genuss essen. Eigentlich!

Stutzig wurde ich schon, dass Kartoffeln und Zucchini in der gleichen Zeit fertig werden sollen. Da war ich nicht mutig genug und habe die Kartoffel gleich anders behandelt. Die Garzeit war mit 10 Minuten einfach viel, viel zu kurz angegeben. Ich probiere ja Rezepte wirklich gerne mal im Original aus, aber so geht das leider gar nicht. Also das Paket kurz geöffnet und gleich wieder in den Ofen geschoben und die Garzeit mehr als verdoppelt.

Die Chilisauce habe ich auch weggelassen, die mag' ich nicht so besonders. Da gebe ich lieber frische Chili dazu und die Ingwer-Menge habe ich gleich halbiert und das war auch noch viel zu viel. Also, auf ein Neues, weil eigentlich ist das ein geniales und typisches Henssler-Rezept.


2 Personen

1 großes Zanderfilet mit Haut ca. 250 gr.
1 Stück Butter
Alufolie

1 Schalotte
1 kleine Zucchini
5 Shiitake-Pilze
1 Stück Ingwer ca. daumengroß
2 Stängel Zitronengras
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
trockener Weißwein
1 EL geröstetes Sesamöl

1 Kartoffel
Rapsöl
Meersalz

2 Stiele Koriander

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Das Fischfilet auf Gräten kontrollieren und ggf. die Bauchlappen abschneiden, dann halbieren. Zwei große Stück Alufolie ausbreiten und großflächig mit einem Stück Butter einfetten. Den Fisch mit der Haut nach oben dort auflegen und leicht salzen.

Die Stiele der Pilze wegschneiden und sie dann in Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Die Zucchini längs vierteln und die Kerngehäuse wegschneiden, dann in Streifen schneiden. Die Schalotte schälen und in feine Streifen schneiden. Das Zitronengras mit dem Messerrücken zerstampfen und halbieren. Das Gemüse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüse auf den beiden Fischfilets verteilen.

Die Alufolie an den Seiten hochheben und zusammendrücken, dass eine Art Schale entsteht. Wein und Sesamöl über das Gemüse geben und die Alufolie oben zusammendrehen, damit die Pakete verschlossen sind. Beide Pakete in eine ofenfeste Form legen und für 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Kartoffel schälen, fein würfeln und in Rapsöl knusprig frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und sofort salzen. Die Korianderblätter abzupfen und grob hacken.

Die Fischpäckchen öffnen und den Inhalt auf die Teller geben, mit den Kartoffelwürfeln und Korianderblätter garnieren und sofort servieren.



Eine Inspiration aus Hensslers Küche.
Die Rezension findet Ihr hier.


Dieses Fischgericht mit den starken asiatischen Aromen benötigt natürlich einen Wein, der da mithalten kann. Bei uns gab es einen trockenen Rovereto Gavi vom Weingut Michele Chiarlo aus dem Piemont. An dem Gavi hat uns die schöne Mineralität und das Grapefruit-Aroma besonders gut gefallen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen