Donnerstag, 28. Juli 2011

Shane unplugged

 
Voller Vorfreude machte ich mich letztes Jahr auf zur eat & style in München. Bis dahin war ich der naiven Meinung, daß in einer Kochshow auch gekocht wird. Habe gelernt, daß das nicht immer so ist. Es gibt durchaus Kochshows, die an ein Konzert mit Voll-Playback erinnern.

Shane McMahon hat gekocht und wie - mit Schwung und viel Spaß bei der Sache und mit Zutaten, die durch die Reihen gingen. Zum Anfassen. Zum Riechen. Das macht Lust auf mehr und so durfte ich als Belohnung für mein großes Sommerbuffet in sein Restaurant zum Essen gehen.

Bei einem sehr netten Gespräch nach dem Essen, erfuhren wir von seinem Supperclub. Der mußte natürlich endlich auch getestet werden. Gestern war es soweit und das Thema war: Chutneys - wie passend.

Sehr nette Atmosphäre, schöne Location und ganz viel Shane unplugged. Als Gast diesmal Florian Fischer mit seinen Chutneys, die im Mittelpunkt der Gerichte standen.

Pfirsich-Granatapfel-Chutney:
Garnelen-Fisch-Nocke auf Spargelgemüse mit Krustentierschaum


Bananenchutney:
Perlhuhn-Sellerie-Tatar mit Kartoffelbrot


Birnen-Thymian-Chutney: 
 Jakobsmuschel mit Sellerie-Orangen-Salat


Kürbischutney:
Irische Hochrippe mit Paprikagemüse und Strozzapreti



Basilikumsorbet mit Rhabarberkompott

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.