Sonntag, 10. Juni 2012

Von Wien zum Nordpol

Am Nordpol 3 wollten sich die Weitgereisten (Michael und ich) und die Katha-Esskultur-Familie zum späten Mittagessen treffen. Guter Plan!

Der gestrige Tag war so abwechslungsreich und wunderbar, der mußte erstmal verarbeitet werden. Deshalb startete das Sonntagsprogramm mit Ausschlafen und spätem Frühstück im Bett. Dafür hatte ich mir kleine Würstchen bei labonca gekauft. Die waren nur bedingt reisetauglich, da sie gekühlt werden mußten. Aber die waren mit Zotter-Schokolade, sowas muß frau doch probieren. Köstlich, sehr köstlich.

So gut gestärkt trat ich die Reise zum Nordpol an. Von Wien zum Nordpol ging es, ohne Umsteigen, direkt mit der Straßenbahn. Das Nordpol 3 ist ein Juwel der Wiener Wirtshauskultur, sehr witzig und mit unglaublich guter böhmischer Küche. Alles etwas schräg und mit einem kleinen Augenzwinkern. Das Essen ist fast schon altmodisch köstlich, die Portionen sind gewaltig. Man darf vorher wirklich nur ganz kleine Schokoladen-Würstchen gefrühstückt haben.

Auch die Getränkekarte ist originell und ausgefallen. Neben selbstgemachten Limonaden gibt es das neue Kult-Cola Fritz aus Hamburg, eine Tannenlimonade aus Berlin, Augustiner-Bier (YES!) aus München, selbstverständlich auch schöne Weine, und und und

Das Wetter war schön und sonnig, allerdings etwas vom Winde verweht. Wir starteten auf der Terasse, mußten uns aber dann in den liebevoll dekorierten Gastraum flüchten.

Limetten-Basilikum-Limonade

Haussulz mit Essig, Kernöl und roter Zwiebel

Kalbskopf gebacken mit Joghurtsauce und

Erdäpfel-Vogerl-Salat

Zum Abschluß bestand Katha darauf, daß jeder wenigstens eine Liwanze isst. So nach dem Motto: wer keine Liwanze hatte, ist nicht dort gewesen. Jetzt verstehe ich diesen Satz :-).

Liwanze
Und weils so schön war, mußte ich auch noch ein "Ambiente-Foto" machen.


Der Bericht von dieser tollen Wienreise ist damit leider zu Ende. Wer noch nicht genug hat, kann noch Kathas sinnliche Eindrücke nachlesen und bei Michael eine schöne Zusammenfassung.

Kommentare:

  1. DANKE! und ich weiß auch, wo sich deine beiträge diese woche wiederfinden werden ;-)

    das geniale liwanzenrezept vom nordpol ist übrigens auf deren website www.amnordpol3.at zu finden, unter "speisen" - wir haben's schon mehrfach gemacht, sie schmecken genauso gut wie dort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin schon gespannt und freue mich darauf. Ein paar habe ich schon entdeckt.

      Löschen
    2. nach hinweis von frau küchenschabe: achtung, bei den ersten drei zutaten sind die spalten verrutscht! es müssen natürlich 300 g mehl, 1/2 l milch und 40 g staubzucker sein.

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.