Dienstag, 23. Dezember 2014

Silvester-Buffet für 4 Personen:
Geräucherte Gänsebrust mit Apfel-Rosmarin-Püree und Chicoree

Dieses Gericht gehört zu dem Silvester-Buffet für 4 Personen und ist das Türchen Nummer 23 beim zum 10. kulinarischen Adventskalender von Zorra, bei dem es viele Preise zu gewinnen gibt.

Die Übersicht aller Gerichte findet Ihr hier.



für 4 Personen

1 kleines Stück geräucherte Gänsebrust

1 Boskop, ca. 250 gr.
40 gr. Zucker
1 Prise Salz
40 ml trockenen Weißwein
2 Zweige Rosmarin
Rapsöl

1 kleiner Chicoree
Olivenöl
Zucker
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Apfel vierteln, schälen und das Kerngehäuse entfernen. Dann in Scheiben schneiden und mit Zucker und Salz in einem Topf vermischen. So für ungefähr eine Stunde stehen lassen, damit die Apfelstücke Wasser ziehen können. Den Weißwein und 1 Zweig Rosmarin zugeben und mit geschlossenem Topfdeckel die Äpfel so weich kochen, bis sie fast zerfallen. Den Rosmarinzweig herausfischen und die Äpfel mit einem Pürierstab sehr fein pürieren. Nach Bedarf mit Salz und Zucker abschmecken. Das Püree kann noch heiß in Gläser gefüllt und sofort verschlossen werden. So hält es sich eine Woche im Kühlschrank.

Die Nadeln des zweiten Rosmarinzweigs abzupfen und in Rapsöl knusprig frittieren. Vorsicht, das geht sehr schnell, die Nadeln sollen nicht verbrennen. Sofort mit einem kleinen Sieb aus dem Öl holen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen und leicht salzen. Die Rosmarinnadeln können einen Tag vorher frittiert werden und sollten trocken aufbewahrt werden.

Den Chicoree waschen, den Strunk abschneiden und in die einzelnen Blätter trennen. Die vier größten, äußeren Blätter aufheben und kalt lagern. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Chicoree-Blätter glasig dünsten, leicht salzen und zuckern. Zum Schluß mit Pfeffer abschmecken. Der Chicoree kann bis zu zwei Tage vorher gegart werden.

Vor dem Servieren die Gänsebrust und das Püree rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen. Jeweils ein Chicoreeblatt mit dem Püree und dem gegarten Chicoree füllen und mit den Rosmarinnadeln bestreuen. Die Gänsebrust in feine Scheiben schneiden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.
7. Wenn Du ein Abmahnanwalt bist und meinst, dass ich irgendetwas mache, was nicht DSGVO-konform bist, möchte ich Dich darauf hinweisen, dass ich beiße und auch einen sehr guten Anwalt habe!!!