Sonntag, 26. August 2018

Karottennudeln mit Apfel-Kohlrabi-Salat

Jetzt im Hochsommer stehe ich nicht gerne lange in der Küche und am liebsten essen wir reifes Gemüse. Ohne Nachzudenken greife ich gerne auf die sehr bewährte Kombination aus Tomaten, Mozzarella und Basilikum zurück. Ich wollte gerne Gemüse sommerlich zubereiten, an das man nicht sofort denkt. Irgendwo in meiner losen Blattsammlung schlummerte ein Rezept für ein Karottencarpaccio, das mir von der Grundidee gut gefallen hat. Den Namen Carpaccio fand ich unpassend und auch das Dressing mit Senfmehl und Sherry lachte mich nicht an. Also tauschte ich noch ein paar Zutaten und kochte es so, wie es mir gefallen hat. Herausgekommen sind Karottennudeln mit Apfel-Kohlrabi-Salat. Das Gericht ist schnell gemacht und schmeckt sommerlich leicht. Es ist vegetarisch, das war so gewollt und unbewusst ist es sogar vegan.


für 4 Personen

6 Karotten
1 säuerlicher Apfel (z. B. Boskop oder Granny Smith)
1 Kohlrabi
4 EL Pinienkerne
1/2 Bund Petersilie
1 Stück Ingwer, etwa so groß wie ein halber Daumen
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Apfelbalsam
Olivenöl

Die Karotten schälen und dann mit dem Sparschäler weiter schälen, damit lange, breite Streifen entstehen. Die Karottenstreifen mit Salz und Zucker marinieren und stehen lassen, bis sie Wasser gezogen haben.

Die Pinienkerne in etwa einem EL Olivenöl in einer weiten Pfanne goldgelb rösten. Die Kerne so herausnehmen, dass das Öl in der Pfanne bleibt. In diesem Öl die Karottenstreifen bissfest schwenken.

Die Petersilienblätter von den Stielen zupfen und in feine Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und zu feinen Würfeln schneiden.

Den Kohlrabi schälen und zu feinen Julienne hobeln. Den Apfel nicht schälen und ebenfalls zu feinen Julienne hobeln. Beides in einer Schüssel mischen.

Aus Salz, Pfeffer, Apfelbalsam und Olivenöl eine Vinaigrette rühren, den Ingwer zugeben und den Salat damit anmachen.

Anrichten:
Den Salat als Kugel in die Mitte des Tellers aufschichten, rundum mit den Karotten auslegen. Auf den Salat eine Portion Petersilie aufsetzen und die Karotten mit den Pinienkernen bestreuen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.