Dienstag, 20. November 2018

Ganzer Wolfsbarsch in Thai-Curry-Sud aus Alex kocht von Alexander Kumptner

Ganze Fische mit asiatischen Aromen zu kombinieren, das sind Gerichte, die ich gerne koche und gerne esse. Dieses Rezept habe ich im Kochbuch "Alex kocht" von Alexander Kumptner entdeckt. Das tolle daran ist der frische typische Geschmack, wie er in der Thai-Küche üblich ist und das Ganze ohne fertige Paste. Das Wort Paste ist in diesem Zusammenhang auch etwas irreführend. Die Marinade ist eher dünnflüssig und das Wort Sud trifft es eher. Sie wird nur aus frischen Zutaten hergestellt und mit einem guten Standmixer geht es ganz schnell.

Der Fisch gart im Ofen und der Reis dazu ist schnell gekocht. Ich könnte mir auch vorstellen, den Sud am Vorabend zu machen und im Kühlschrank aufzubewahren. Dann geht es am nächsten Tag noch schneller.

Wer meine Rezension lesen möchte, klickt bitte auf diesen Link.




für 4 Personen

Gewürzpaste:
2 Stück Sternanis
1/2 Zimtstange
3 Kardamomkapseln
3 Stängel Zitronengras
3 Kaffir-Limettenblätter
1 Stück Ingwer, etwa daumengroß
3 Knoblauchzehen
3 Schalotten
3 rote Chili
2 Bio-Limetten
3 EL Fischsauce
2 EL Rohrohrzucker
1 Bund Koriander
350 ml Kokosmilch
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Sternanis, Zimtstande und Kardamomkapseln im Mörser fein zerstoßen.

Vom Zitronengras die welken äußeren Blätter und den oberen trockenen Teil abschneiden. Den Rest in grobe Stücke schneiden. Die Limettenblätter in feine Streifen schneiden. Ingwer, Knoblauch und Schalotten schälen und fein würfeln. Die Chili längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Schale der Limetten abreiben und den Saft auspressen. Vom Koriander die Wurzeln abschneiden und Blätter und Stiele in Streifen schneiden.

Alle vorbereiteten Zutaten zusammen mit Fischsauce, Zucker und Kokosmilch in einen Standmixer geben und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wolfsbarsch:
2 Wolfsbarsche (je ca. 1 kg) oder 4 Portionsfische
2 Bio-Limetten
1/2 Bund Koriander

Den Backofen auf 200 Gras Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ideal ist es, wenn man die Fische küchenfertig bekommt. Falls nicht, müssen sie geschuppt und ausgenommen werden. Mit kaltem Wasser innen und außen waschen und gut trocken tupfen. Das Fleisch auf beiden Seiten schräg bis zu den Gräten mehrmals einschneiden.

Die Fische in einen ausreichend großen Bräter legen und außen und innen gut mit der Gewürzpaste einreiben. Eine Limette in dünne Scheiben schneiden und diese in die Bauchhöhlen der Fische geben.

Die restliche Gewürzpaste in den Bräter geben und alles auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben. Die Fische 20 (bei kleinen Portionsfischen) bis 30 Minuten glasig garen. Dies stellt man fest, wenn man mit einem Löffel das Fleisch leicht von der Mittelgräte nach unten schieben kann.

Während der Fisch im Ofen ist, die zweite Limette in Spalten und die Korianderblätter in feine Streifen schneiden.

Die Fische auf eine Platte legen, die Sauce dazugeben oder in einer extra Schüssel reichen. Mit Koriander und Limettenspalten servieren. Dazu passt am besten Reis.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.