Donnerstag, 22. November 2018

Kürbis-Chili-Risotto mit gratiniertem Ziegenkäse aus Alex kocht von Alexander Kumptner

Wir haben Kürbis und Chili im Garten. Deshalb gibt es bei uns schon seit Jahren ein Risotto mit Kürbis und Chili. In dem ersten Kochbuch "Alex kocht" von Alexander Kumptner habe ich dieses Rezept entdeckt. Bis auf wenig Kleinigkeiten mache ich meine Version genauso. Neu waren für mich die Kombination mit dem Ziegenkäse und das Tomatenmark. Ich schwitze die Zwiebel immer in Olivenöl, statt Butter an, aber das halte ich nicht für geschmacklich sehr relevant. Der Ziegenkäse und das Tomatenmark machen dafür einen gewaltigen Unterschied. Genauso stelle ich mir Rezepte für den heimischen Herd von einem Spitzenkoch vor. Es geht nicht um teure Produkte oder Chi-Chi, sondern darum ein einfaches Rezept mit einfachen Mitteln wesentlich besser zu machen. Und das ist hier sehr gut gelungen.

Wenn man Muskatkürbis nimmt, wie im Rezept erwähnt, dann sieht es optisch sogar noch hübscher aus. Ich hatte einen sehr hellen, fast gelben Kürbis, der farblich leider untergeht, aber sehr gut geschmeckt hat.

Wer meine Rezension lesen möchte, klickt bitte auf diesen Link.


für 2 Personen

125 gr. Kürbisfleisch
1 kleine Zwiebel
1 rote Chili
40 gr. Butter
150 gr. Risottoreis
1/2 EL Tomatenmark
100 ml Weißwein
500 ml Hühnerbrühe
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
50 gr. geriebenen Parmesan
2 - 4 Ziegenfrischkäse in runder Form

Das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls klein würfeln. Die Chili längs halbieren, die Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden.

Die Hühnerbrühe in einem Topf erwärmen. In einem zweiten Topf etwa einen EL Butter erhitzen und Kürbis- und Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Dabei leicht salzen. Den Reis und das Tomatenmark mitrösten, dann die Chilistreifen dazugeben.

Mit dem Wein ablöschen und diesen völlig verkochen lassen. Danach immer wieder mit der Brühe auffüllen und diese ganz einkochen lassen. Dabei den Reis immer wieder durchrühren. Dies so lange wiederholen, bis der Reis gegart, aber noch bissfest ist.

Den Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die restliche Butter und den Parmesan unterrühren, damit der Risotto cremig wird.

Die Ziegenfrischkäse mit dem Bunsenbrenner abflämmen und auf das heiße Risotto setzen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.