Samstag, 20. April 2019

Gegrillte Auberginen auf vietnamesische Art aus das Geheimnis der vietnamesischen Küche von Kim Thúy

Seltsamerweise wird die Aubergine von Profi-Köchen wenig geschätzt und die gängige Meinung ist, dass sie sich höchstens als Deko auf einem Buffet eignet. Mir hat sie schon immer geschmeckt, wie sie in Italien zubereitet wird, überbacken mit viel Tomatensauce und Parmesan. Auch die Klassiker aus der orientalischen Küche wie Baba Ghanoush und İmam bayıldı schmecken uns seit vielen Jahren. Letztes Jahr habe ich die japanische Variante mit Miso entdeckt (Link zum Rezept) und nun habe ich die vietnamesische Variante, nach einem Rezept von Kim Thúy aus ihrem Kochbuch "Das Geheimnis der vietnamesischen Küche" neu im Repertoire.

Link zu meiner Kochbuch-Rezension.


Dieses Gericht besteht eigentlich aus drei Rezepten, wobei die beiden Saucen sehr schnell zubereitet und auch vorbereitet werden können. Ich habe die Mengen so reduziert, dass das Gericht für zwei Personen ist. Von den Saucen bleibt etwas übrig und man kann sie aufheben, um die Auberginen beim nächsten Mal noch schneller auf den Tisch zu bringen, oder für andere Ideen zu verwenden.

für zwei Personen:

Fischsaucen-Vinaigrette (Nuoc Mam Goi):
50 gr. Zucker
50 ml Wasser
50 ml Fischsauce
50 ml Limettensaft

Den Zucker in einer Schüssel abwiegen, die Flüssigkeiten dazugeben. So lange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.


Frühlingszwiebelsauce (Mo Hanh):
125 ml Rapsöl
7 oder 8 Frühlingszwiebeln

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Das Öl in einer weiten Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Frühlingszwiebeln dazugeben und unter Rühren kurz anschwitzen. Die Pfanne vom Herd nehmen und für 10 Minuten abkühlen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Die fertige Sauce im Kühlschrank aufbewahren.


Gegrillte Auberginen auf vietnamesische Art (Ca Tim Nuong):
250 gr. Aubergine
2 EL Fischsaucen-Vinaigrette
3 EL Frühlingszwiebelsauce
3 Zehen Knoblauch
Rapsöl
1 Chilischote

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Aubergine rundum mit einer Gabel einstechen. Dann auf den Rost legen und ca. 45 Minuten backen, bis sie gar sind.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin goldgelb braten. Auf die Hitze achten, sonst verbrennt der Knoblauch. Die Scheiben auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.  Die Chilischote längs halbieren, die Kerne entfernen und dann in feine Streifen schneiden.

Die Aubergine herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Den Stiel entfernen und die Aubergine längs vierteln und in Stücke schneiden. Die Auberginenstücke in einer Schüssel mit der Fischsaucen-Vinaigrette marinieren und auf Tellern anrichten. Mit der Frühlingszwiebelsauce, dem gerösteten Knoblauch und den Chilistreifen garnieren.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.