Freitag, 10. Mai 2019

fine dining in München: Joshua Leise und Johannes Maria Kneip im Mural

Manchmal werde ich gefragt, wo man denn in München gut essen könnte und was ein Geheimtipp wäre? In München kann man in mehreren Restaurants sehr gut essen und Geheimtipps gibt es nicht. Wenn sich irgendwo ein neues gutes Restaurant auftut, dann dauert es nicht lange und die "Szene" weiß das und spricht darüber.

Wenn man mich aber fragen würde, wo man sehr gut essen kann und es aus der Masse heraus sticht, dann nenne ich sehr gerne das Mural. Das liegt nicht an dem völlig münchen-untypischen Ambiente. Das liegt an dem großen Engagement von zwei jungen Spitzenköchen und an dem großen Wissen eines excellenten Sommeliers. Das liegt an dem ganz großen Team-Geist eines ganz kleinen Teams. Das liegt an dem, woran es immer liegt, wenn etwas richtig gut ist: Kompetenz und Herzblut.

In der Küche stehen Joahua Leise und Johannes Maria Kneip, die beide noch keine 25 Jahre alt sind, ihre Ausbildung bei Johannes King gemacht haben und wie ein feines Uhrwerk Hand in Hand arbeiten. Dabei sind sie geräuschlos und treten sehr bescheiden auf. Am Korkenzieher steht Wolfgang Hingerl, bei dem man aktuell die beste Beratung in Sachen Natural Wine in München bekommt.

Bei unserem letzten Besuch bestand der Service aus Wolfgang. In München grassierte ein Virus und der Rest vom Team lag flach. In solchen Momenten merkt man, ob es im Team stimmt. Die Küche hat alle Gerichte serviert, Wolfgang hat die Getränke übernommen und nach dem Schicken des letzten Gangs sind die Köche gekommen, um die Gläser für den nächsten Einsatz zu polieren. Daran sollte man sich ein Beispiel nehmen.

Ich empfehle das Mural gerne für den geübten Besucher der Sterne-Gastronomie und für den ungeübten. Beides macht Sinn. Der geübte Besucher erlebt das gastronomische Niveau, das er schätzt in ungezwungenem Rahmen und der ungeübte Besucher kann sich in diesem lockeren und jungen Rahmen einmal trauen, weil er in dem jungen Team sehr willkommen ist.


Kalb - Schnittlauch (links mit und rechts ohne Gluten)

Schweinebauch - Rhabarber - Meerrettich

Seeforelle
Kalbskopf | Sauerkraut | Senf

Abensberger Spargel
Hechtkrapfen | Bergkäse | Kartoffel

Speckbrot - Quark - Gurke - Wildkräuter - Wachtelei
dazu Ciderday Nightfever aus Schweden

Bayerische Garnele
Lauch | Miso | Emmer

Wie immer "handgemachte" Weinbegleitung von Wolfgang Hingerl

Stör
Erbse | Mairübe | Perlzwiebel

Poltinger Lamm
Kopfsalat | Röstzwiebel | Bries

Käseauswahl
Rhabarberchutney | Bauernbrot

Topinambur
Kerbel | Weiße Schokolade | Sonnenblumenkerne

Frischkäse
Orange | Nussbutter | Karamell

Petit fours


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.