Dienstag, 1. Oktober 2019

fine dining in Basel: Tanja Grandits im Restaurant Stucki

Tanja Grandits gehört mittlerweile zu den wirklich prominenten Köchen und ich muss eigentlich nicht mehr viel über sie schreiben. Als wir das erste Mal bei ihr essen waren, war das noch nicht so und als ich nachfragte, ob sie mein Kochbuch signieren würde, kam sie ganz schüchtern nach dem Essen an den Tisch. Ihre sympathisch zurückhaltende Art hat sie heute noch, aber die Gäste können sie gleich von Anfang an erleben. Sie bringt das Amuse persönlich an den Tisch.

Ansonsten ist glücklicherweise alles unverändert. Bei gutem Wetter gibt es den Apero im schönen Garten, die schlichte Eleganz ist sehr wohltuend und lenkt nicht von ihren farblich komponierten Gerichten, für die sie bekannt ist, ab. Es war wieder ein sehr schöner und entspannter Abend im Restaurant Stucki in Basel.

Knabbereien



Variation von Erbse, Minze, Pistazie

Brot und Butter

Wolfsbarsch
Miso, Tapioka, Fenchel

Milken (Bries)
Sumac, Ducca, Randen Hummus

Spargel
Kalamansi Suppe, Ingwer, Wachtel

Andeerer Frischkäse
Peterli Pizokel, Apfel, Senf

Egli
Sesam Bernaise, Blumenkohl, Quinoa

Langustinen
Roibusch Curry, Erdnuss Rüebli

Morcheln
Sellerie Dumplings, Malz Essenz

Kalbsbrust
Süsskartoffel Gnocchi, Pinien Pesto

Berglamm
Kapern Polenta, Estragon Kohlrabi

Roquefort
Cassis Radicchio, Schwarzkümmel Knäckebrot

Kokos
Rucola Sorbet, Olivenöl Mousse

Rhabarber
Anis Granité, Karamell, Reis-Krokant

Pralinen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.