Freitag, 8. November 2019

fine dining in München: Shane McMahon in Shane's Restaurant

Die Auswahl an guten Restaurants in München ist groß. Bei unseren Samstagsausflügen versuchen wir die Balance zu halten zwischen Neuentdeckung und essen bei Freunden. In die letzte Kategorie fallen für uns Besuche bei Shane McMahon in seinem schönen Restaurant in der Nähe der Isar.

Shane kenne ich schon so lange, da eröffnete er in Schwabing Shane's Kitchen, eine Kochschule und Eventlocation, in der wir schon schöne Abende verbrachten. Nach ein paar Jahren kam das Restaurant dazu und ein paar Jahre später gab er die Kochschule auf. Nie verändert hat er seinen Kochstil, bei dem er seine Kreativität und Flexibilität auslebt. Er liebt es auf den Großmarkt zu gehen und zu sehen, was es frisch gibt. Das wird eingekauft und daraus ein ständig wechselndes Menü kreiert. Wer bei ihm zu Gast ist, kann sich für die Anzahl der Gänge entscheiden. Rücksicht wird genommen, auf Unverträglichkeiten und Abneigungen. Jeder Gang ist eine neue und schöne Überraschung.

Wir gehen zu allen Jahreszeiten gerne dort hin. Bei unserem letzten Besuch war es August und wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten auf der schönen und ruhigen Terrasse im Innenhof sitzen.

Kaschmircurry-Cous-Cous, Kürbis süß-sauer-Eis

Seeforelle, Rote Bete, Linsen, Radicchio

Hamachi Ceviche

Bisque, Garnelen, Süßkartoffel, Mango-Püree, Kartoffelchips

Onsenei, Sommertrüffel, Brunnenkresse, Carpaccio vom Iberico Schwein

Poltinger Huhn, Miso-Risotto, Pfifferlinge

Rucolasorbet, Ingwerbierschaum

Tomahawk Steak vom Grill, gedämpfte Auberginen, Marktgemüse, BBQ-Sauce

Käse mit Feigen- und Quittensenf

Karamellschnitte, weißes Schokoladenmousse, eingelegte Pflaumen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.