Sonntag, 19. April 2020

fine dining in München: Lukas Zellermayr, im Forstwirt, Harthausen

Seit Wochen gehe ich nur noch virtuell zum Essen und ich muss sagen, das fehlt mir ganz gewaltig. Der einzige, winzige Vorteil ist, dass ich endlich meinen Vorrat an schönen Abenden im Restaurant aufbereiten und hier darüber berichten kann. So kommt es, dass nun unsere Weihnachtsfeier letztes Jahr endlich den Weg in den Blog gefunden hat.

Für uns ist es eine schöne Tradition, dass wir für unsere Weihnachtsfeier schon seit vielen Jahren in den Forstwirt, vor den Toren Münchens, gehen. Darauf freuen wir uns schon das ganze Jahr, da Lukas für uns immer ein ganz besonderes Menü zaubert.

Aber auch unter dem Jahr ist der Forstwirt einen Besuch wert. Es gibt gehobene bayerische Wirtshausküche, oft Wild aus der eigenen Jagd und eine saisonale, marktfrische Küche. Im Sommer kann man auch schön im Biergarten sitzen und an manchen Sonntagen bietet Lukas interessante Kochkurse an.


geräuchertes Auberginentatar

Champignoncreme-Süppchen

Tatar vom Allgäuer Färsenfilet und Meerettichcreme, Kartoffel-Brioche und eingelegten Senfgurken
Kaspressknödel in kräftiger Rinderbouillon



Filetschnitte vom weißen Heilbutt mit Blumenkohl und schwarzem Trüffel

Orangensorbet mit Gin "Reserve" der Destillerie Liebl

Aichbachtaler Gänsebraten mit Semmelknödel, Kartoffelknödel und Blaukraut

Apfel & Strudel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.