Donnerstag, 9. April 2020

Rezension: Mallorca von Marc Fosh

Mallorca ist die Lieblingsinsel der Deutschen. Trotzdem war ich noch nie dort und es hat mich auch nie dort hingezogen. Anders war es mit dem Kochbuch "Mallorca" von Marc Fosh. Für das habe ich mich sofort interessiert, da ich die mediterrane Sommerküche sehr liebe und gespannt darauf war, wie ein Spitzenkoch typische mallorquinische Rezepte interpretiert.




Bereits 1981 arbeitete Marc Fosh in London in zwei Restaurants, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet waren und er setzte sich das Ziel diese Auszeichnung ebenfalls zu erkochen. In den 90ern zog es ihn nach Spanien, um sich mit der Küche der Avantgarde auseinander zu setzen. Von San Sebastian aus, wo er mit Martin Berasategui in der Bodegon Alejandro arbeitete, war es nur noch ein kurzer Weg nach Mallorca.

In einem Landhotel in Santa Maria konnte er seine Vorstellung einer Küche mit frischen, hochwertigen Zutaten, modern interpretiert, umsetzen und erhielt dafür 2002 den ersten Michelin-Stern. Sieben Jahre später machte er sich mit dem Restaurant Simply Fosh in Palma selbständig. Auch hier wurde er mit einem Stern ausgezeichnet. Somit ist Marc Fosh der einzige englische Koch, der je in Spanien einen Stern erreichen konnte.

Im Fokus des großformatigen Buchs stehen 18 typische mediterrane Zutaten, wie verschiedene Meeresfrüchte, Olivenöl, Zitronen, aber auch Schokolade, Mandeln oder Pfirsiche. Die hat der Autor für die 100 Rezepte verwendet. Das führt zu einer ungewöhnlichen Sortierung, da sich innerhalb eines Kapitels herzhafte Gerichte und Desserts entdecken lassen.

Zu jeder Zutat, der ein Kapitel gewidmet ist, gibt es ein kleines Vorwort, in dem Marc Fosh seine Gedanken dazu erläutert. Da auch Olivenöl, Safran, Reis oder Zitronen die Klammer für die Rezepte bilden, können in einem Kapitel vegetarische Gerichte genauso wie Gerichte mit Fisch oder Fleisch zu finden sein. Anfangs war da für mich schwierig, mich bei der Auswahl zurecht zu finden. Dann fand ich es inspirierend, einfach zu blättern und mich überraschen zu lassen. Nicht jedes Rezept hat ein Rezeptfoto. Manchmal sind stattdessen sehr stimmungsvolle Aufnahmen der Landschaft zu finden. Dafür sind die Rezepte sehr gut strukturiert. Auf einen Blick sind Angaben zur Personenanzahl, Zutatenliste und Beschreibung zu sehen. Der Rezepttext ist gut verständlich und nachvollziehbar. Ergänzt werden die Rezepte durch ein sehr ausführliches, alphabetisches Zutaten- und Rezeptregister.

Für diese Rezension habe ich mitten in der Corona-Krise gekocht. Damals galt für mich die Devise so wenig, wie möglich einkaufen zu gehen und nur einen Laden aufzusuchen. Das konnte ich so planen, da ich ausreichend Grundzutaten daheim hatte und im Frischeparadies einkaufen wollte. Dort konnte ich sicher gehen, die notwendigen frischen Zutaten zu bekommen. Trotzdem habe ich vorsichtshalber einen Einkaufsliste mit vier Gerichten vorbereitet. Und es war tatsächlich so, dass ich eine Zutat nicht bekommen konnte. Damit fiel dieses Gericht leider aus der Auswahl, aber im Hinterkopf behalte ich es noch. In dieser schwierigen Zeit haben wir es sehr genossen, zwei ausgezeichnete Fischgerichte und ein köstliches Fleischgericht zu essen. Besonders der gebeizte Wolfsbarsch mit dem Paprikasalat hat uns so gut gefallen, dass wir das für Gäste kochen möchten, sobald es möglich ist. Den Lammeintopf haben wir bewusst mit einer Beilage gestreckt, damit wir den größten Teil davon einfrieren konnten und so die Einkaufssituation nochmals zu entzerren. Diese drei Gerichte entsprechen genau meiner Vorliebe für Rezepte von Spitzenköchen für das Kochen daheim.


Marinierter Wolfsbarsch mit Salat aus gerösteten Paprikaschoten und eingelegten Zitronen
Gegrillte Meerbrasse mit Blumenkohlpüree und Antibose-Sauce
Mediterran gewürzter Lammeintopf



















Fazit:
 "Mallorca" von Marc Fosh ist ein Kochbuch, das sehr schöne und schmackhafte Rezepte aus der Mediterranen Küche beinhaltet. Darunter sind auch Klassiker aus der spanischen Küche, aber auch viele Rezept-Ideen, die nicht an jeder Ecke zu finden sind. Es ist besonders interessant, für Hobbyköche, die gute Produkte schätzen und es bevorzugen, wenn diese in einem Gericht optimal verwendet werden.

Kommentare:

  1. Alles sehr ansprechend, vor allem diese gegrillte Meerbrasse gefällt mir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das freut mich sehr, dass Dich die Rezepte ansprechen. Wir hatten auch viel Freude daran, weil die Gerichte auf hohem Niveau sehr gut schmecken.

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.