Dienstag, 30. Juni 2020

Verschiedene Gurken mit Schafmilch-Joghurtlassi aus Sackmann - unser Kochbuch von Jörg und Nico Sackmann

Gurke und Zucchini wirken auf den ersten Blick langweilig, dabei sollte man gerade bei Gemüsen mit zartem Eigengeschmack auf gute Qualität, vorzugsweise Bio-Ware, in der richtigen Saison geerntet, achten. Schon seit Jahren bauen wir verschiedene Zucchini- und Gurkensorten im Garten an und haben viel Freude daran. Sie eignen sich für so viel mehr, als gefüllt zu werden oder in einem Salat zu landen.

Genau das beweist das Rezept von Nico Sackmann aus dem aktuellen Kochbuch Sackmann - unser Kochbuch, für das er gemeinsam mit seinem Vater Jörg Rezepte zusammen getragen hat. Für diese Vorspeise kommen verschiedene Gurken- und Zucchinisorten auf den Teller. Es war mir nicht möglich, alle Varianten einzukaufen und in unserem Garten hatten wir zwar einige passende Pflanzen, aber die trugen noch keine Früchte. So habe ich variiert und das Ergebnis hat uns trotzdem sehr überzeugt.

Dieses Gericht lebt eigentlich von dem Schafmilch-Joghurtlassi und dem Gurkenkaviar. Beides lässt sich ganz einfach zubereiten und auch die Zutaten sind einfach zu bekommen. Da es uns so gut geschmeckt hat, habe ich am nächsten Tag aus der zweiten Hälfte der Gurke noch einmal den Kaviar gekocht. Das Lassi war reichlich bemessen, sodass ich in der Beschreibung hier die Menge halbiert habe. Die verschiedenen Gurken- und Zucchinireste habe ich am nächsten Tag in größere Stücke geschnitten und gegrillt. Auch das hat ausgezeichnet geschmeckt.

Ich sehe den Kaviar und das Lassi als eine tolle Basis für Gurken und Zucchini. Man kann also mehr Zeit investieren und kleinteilige Komponenten erstellen, aber auch beides für ein tolles vegetarisches Grillgericht verwenden, indem man Zucchini in breite Scheiben schneidet, auf einen Holzspiess (mit den Schnittflächen nach oben) steckt und grillt. Das Schöne daran ist, dass man beide Komponenten bereits am Vortag zubereiten könnte und auch die Spieße lassen sich ein paar Stunden vorher fertig stellen.

Meine Rezension könnt Ihr hier nachlesen.


für 4 Personen als Vorspeise

Gurkenkaviar:
1/2 Gurke
25 gr. gelbe Senfsamen
Meersalz
1 TL Zucker
25 ml Apfelessig
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Gurke schälen, längs vierteln und das Kerngehäuse wegschneiden. Die Gurke fein würfeln, mit Salz und einer Prise Zucker mischen und in ein Sieb zum abtropfen geben. Eine Schüssel darunter stellen, um den Saft aufzufangen und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

Den Senf zweimal in kochendem Wasser blanchieren. Das Wasser dabei wechseln. In ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Essig und Zucker in einen kleinen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Etwas reduzieren und mit Pfeffer würzen.

Anrichten: Abgetropfte Flüssigkeit der Gurke mit dem reduzierten Essig verrühren. Gurkenwürfel und Senf dazugeben und mischen.


Schafmilch-Joghurtlassi:
100 ml Weißwein
1 EL Feigensenf
1 Prise Fenchel
1 Prise Anis
150 gr. Schafmilchjoghurt
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Piment d'Espelette

Weißwein, Feigensenf, Fenchel und Anis aufkochen und etwas reduzieren lassen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb streichen und zum Joghurt geben. Alles mit dem Stabmixer aufmixen und mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken.

Es empfiehlt sich, das Lassi einen Tag vorher zu machen. Durch das Mixen wird der Joghurt sehr flüssig und nach etwas Standzeit wird er wieder kompakter und kann leichter angerichtet werden.


Gegrillte Gurken:
2 Mini-Salatgurken
Olivenöl
Fleur de Sel

Die Gurken ungeschält in mitteldicke Scheiben schneiden. Eine Grillpfanne erhitzen und etwas Olivenöl dazugeben. Die Gurkenscheiben auf beiden Seiten grillen, bis das typische Grillmuster zu erkennen ist. Die Gurken auf einen Teller geben und kurz vor dem Anrichten mit Fleur de Sel würzen. Sie werden mit Zimmertemperatur serviert.


Gegrillte Babyzucchini:
4 Babyzucchini
Olivenöl
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Fleur de Sel

Die Zucchini längs halbieren und schräg in Rauten schneiden. Eine Grillpfanne erhitzen und etwas Olivenöl dazugeben. Die Zucchinirauten auf beiden Seiten grillen, bis das typische Grillmuster zu erkennen ist. Die Zucchini auf einen Teller geben und kurz vor dem Anrichten mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen. Sie werden mit Zimmertemperatur serviert.


Mexikanische Mini-Gurken:
6 Mexikanische Mini-Gurken
1/2 EL Butter
Meersalz
Zucker

Die Gurken halbieren. Die Butter erhitzen und die Gurkenhälften darin anschwitzen. Mit Salz und Zucker würzen.


Zucchini-Röllchen:
1/2 grüne Zucchini
1/2 gelbe Zucchini
Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Zucchinis längs in sehr dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Sauteuse erhitzen und die Zucchinischeiben darin garen, damit sie formbar werden. Sie sollten nicht gebräunt sein. Herausheben, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zu Röllchen drehen. Sie werden kalt angerichtet.


Anrichten:
ein paar Zweige Gewürztagetes mit Blüten
Kresse

Lassi und Kaviar auf den Tellern verteilen. Die verschiedenen, vorbereiteten Gurken und Zucchini darauf anrichten und mit Kräutern und Blüten dekorieren.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.