Montag, 19. Juni 2017

Rezension: Toms Grillwerkstatt von Tom Heinzle

Mein Anspruch beim Grillen beschränkt sich nicht darauf, Fleisch, Fisch oder Gemüse zu grillen und dann mit einer Auswahl vom Salat-Buffet zu servieren. Ich ziehe durchdachte Grillgerichte vor. Bei Tom Heinzle kann ich mich darauf verlassen, dass er auch so denkt und ich war neugierig auf sein neuestes Buch "Toms Grillwerkstatt".


Tom Heinzle ist Autodidakt. Seine Liebe zu gutem Essen, guten Produkten und seine Erfahrungen als ambitionierter Hobbykoch entzündeten irgendwann seine Leidenschaft für das professionelle Grillen. Er hat an großen Wettbewerben teilgenommen und Titel als Grill-Weltmeister errungen. Seit Jahren gibt er sehr interessante Grillkurse in seiner Vorarlberger Heimat. Sein Know-How gibt er auch in seinen Büchern weiter. Bis jetzt sind vier Grillbücher, vorwiegend zu Spezialthemen erschienen: "Wintergrillen", "Wild grillen", "Vegetarisch grillen" und "Die neue Smoker-Küche". Sein fünftes Buch "Toms Grillwerkstatt" zeigt die Grillmenüs, wie er sie in seinen Kursen und bei Event-Menüs präsentiert.

Zum Auftakt vermittelt Tom die Grill-Basics, wie direkte und indirekte Hitze, Kerntemperatur und stellt Hilfsmittel wie Räucherbrettchen oder Plancha vor. Im Anschluss daran geht es gleich mit den Rezept-Basics, Würzmischungen, Butter & Saucen, los. Bei seinen Grillkursen können die Teilnehmer nicht nur viel lernen, sie genießen auch ein richtiges Menü, bei dem jeder Gang gegrillt wurde. Das Schöne daran ist, dass man auf den ersten Gang nicht lange warten muss, da schnell gegrilltes Fingerfood gereicht wird. "Fingerfood und Vorspeisen" sind in einem Kapitel zusammengefasst. Beim Hauptgang gibt es mehrere Varianten und die Hauptzutat steht im Fokus. So finden wir Grillrezepte für "Veggies", "Aus Fluss, Meer & See", "Geflügel", "Schwein", "Ring & Kalb" und "Lamm & Wild". Auch der süße Abschluss kommt bei Tom vom Grill und den "Desserts" ist ein eigenes Kapitel gewidmet.  

Die Rezepte sind gut strukturiert und auf den ersten Blick kann man erkennen, für wie viel Personen die Menge angegeben ist, welche Hilfsmittel benötigt werden und welche Temperatur der Grill haben sollte. Neben Zutatenliste und Zubereitungsanleitung ist auch die benötigte Zeit angegeben. Der Rezepttext ist verständlich und kann gut nachvollzogen werden. Alle Rezepte, außer den Basics, haben ein Rezeptbild.

Abgerundet werden die Rezept-Kapitel mit Empfehlungen, welche Beilage zu welchem Rezept passt und Vorschlägen, welche Gerichte zu einem Themen-Menü kombiniert werden können. Für die Rezeptsuche steht ein ausführliches alphabetisches Register zur Verfügung, in dem Zutaten und Rezept-Titel aufgeführt sind.

Für mein nachgekochtes Rezept wusste ich gleich, dass ich eines aus der Kategorie Fingerfood wählen werde. Ich finde die deshalb so gut, weil man schnell ein gegrilltes Häppchen auf dem Teller hat und wer schon einmal ewig neben dem Grill gestanden ist, bis das Fleisch fertig ist, der kann das sehr schätzen. Sofort angelacht haben mich die Garnelen mit dem Aprikosen-Chili-Dip, da ich Aprikosen sehr schätze und gerade Saison ist. Tom gibt aber auch Empfehlungen, welches Obst man alternativ verwenden kann. Der Dip war schnell gemacht und die Garnelen genauso zügig für den Grill vorbereitet. Wir haben ein "Big Green Egg" im Garten stehen und brauchen für das Aufheizen nur kurze Zeit. Die Garnelen sind sowieso blitzschnell fertig und können serviert werden. Uns haben sie sehr gut geschmeckt und besonders gut gefallen hat mir, dass sie noch saftig waren.


Garnelenspieße mit Aprikosen-Chili-Dip


















Fazit:
"Toms Grillwerkstatt" ist das ideale Grillbuch für Hobbygriller und -köche, die gerne alles auf dem Grill zubereiten und Gäste mit stimmigen Gerichten bewirten wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen