Donnerstag, 14. Juni 2012

Großer Genuß im Allgäu: Barbara Schlachter-Ebert

Barbara Schlachter-Ebert steht für regionale, saisonale Küche auf höchstem Niveau. Schon lange wollten wir bei ihr auf der Schlossanger Alp essen und haben unseren Wochenendausflug im Allgäu damit gestartet.

Der Wettergott war mit uns und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein auf der wunderbaren Terrasse essen. Und mit dem Aperitif Walter ging es los - bei dem Namen konnten wir nicht widerstehen :-).

Der Walter - Waldmeister, Melone, Haselnuss, Limetten mit Sekt gespritzt

 Die Festtagssuppe mit Flädle und Milzschnitte in der Tafelspitzbrühe


Gebackene Kalbszunge und gekochtes Kalbsherz in
Tomatenvinaigrette dazu Bratkartoffeln

und Schnittlauchsauerrahm

Allgäuer Landschweinrücken mit Bärlauchkruste auf Spargel-Lauchgemüse,
Champignon und Rosmarin-Kartoffelkrapfen

Buttermilch-Panna Cotta mit Limettengelee, Erdbeersalat,
Waldmeister und Erdbeersorbet

Neben dem wunderbaren Essen haben wir besonders die sehr angenehme Umgebung und das schöne Ambiente genossen. Ein weiterer Pluspunkt für mich ist, daß hier auch Innereien gewürdigt werden. Und, das Dessert war noch leckerer, als es aussieht.

Kommentare:

  1. Das sieht ja alles so toll aus! Wunderbare Tipps, ich koennte wochenlang auf den Spuren Deiner Kruemel reisen und geniessen.

    Aber - wahrscheinlich ein voellig falscher Eindruck - gehst Du wirklich mindestens drei mal pro Woche so lecker schlemmen? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Dorrie - ich mache diese kulinarischen Reisebeschreibungen, weil ich gerne Tips gebe.

      Wie Du richtig sagst, täuscht Dein Eindruck. Ich recherchiere unsere Reisen und Urlaube sorgfältig und dann gehen wir auch viel zum Essen. Ansonsten wird brav zuhause gegessen :-).

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.