Donnerstag, 8. August 2019

fine dining in Frankfurt: Andreas Krolik im Restaurant Lafleur

Frankfurt gehört zu den deutschen Großstädten, die ich am schlechtesten kenne. Meist blieb es bei Flughafen oder Bahnhof. Dann bietet sich natürlich das Zentrum mit den Hochhäusern an, da dies in Deutschland einmalig geblieben ist. Von den Sehenswürdigkeiten kenne ich eigentlich nur den Palmengarten, einen außergewöhnlich schönen botanischen Garten, gut. Dort befindet sich mit dem Restaurant Lafleur, das höchst ausgezeichnete Restaurant Frankfurts.

Dem Guide Michelin ist die Küche von Andreas Krolik zwei Sterne wert. Mit dem Lafleur hat er diese Auszeichnung bereits zum dritten Mal erreicht. Vorher konnte er die zwei Sterne im Brenners Park & Spa in Baden-Baden und im Tigerpalast in Frankfurt erkochen. Seit einigen Jahren bietet er auch ein rein veganes Menü an, das bei den Gästen sehr beliebt ist. Wir entschieden uns an diesem Abend für das "klassische" Gourmetmenü, in dem auch tierische Produkte serviert werden. Da ich Kirschen sehr gerne esse, habe ich mich sogar für das vegane Dessert entschieden und nichts vermisst.

Zu dem genussvollen Abend hat ganz besonders das charmante Service-Team um den Sommelier  Miguel Martin und den Restaurantleiter Philipp Günther beigetragen.

Gekühltes Süppchen von Spargel und Wassermelone mit Brunnenkresseschaum
Gebackene Schale von Neuen Kartoffeln, gefüllt mit getrüffeltem Kartoffelsalat 
Wagyutatar mit Piquillogelee, Eis von Anchovis und Bio-Gänseleber, Senfcrème und Gurkenrelish



Sashimi vom Ora King Lachs mit Imperial Kaviar aus Fulda, Ponzu, Wasabi,
Gartenerbsen mit Ingwer und Joghurt-Erbsen-Eis
Gebratener Carabinero mit Macadamia, Krustentieressens, Spitzkohl, Gewürzkarottencrème
und Chutney von der Wassermelonenschale


Gebratener Island Schellfisch mit Kapernbuttersauce, Olivencrunch,
Frühlingslauch, Artischocken und Paprikasalsa

Glasiertes Kalbsbries mit Senfkörnerjus, Blattspinat,
Kohlrabi-Röllchen und Waldpilzen

Bouillon, Ravioli mit Gänseleber, Wachtelei

Schildstück vom Jack's Creek Wagyu mit Markkruste und kleiner Praline von ungestopfter Gänseleber,
Schalottensauce, Bohnen, Cipollini und Sommer Bete

Cantaloupe Melone, Kalamansi, Basilikum

Feines von Himbeeren mit weißer Schokoladenchantilly und Fichtensprosseneis

Eingelegte Herzkirschen mit Haselnusskern, Schokoladenbiskuit, Sauerkirschsorbet und Haselnusseis

Pralinen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.