Donnerstag, 14. November 2019

Gewürzquitten

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal Birnen als Gewürzbirnen eingemacht. Die kamen so gut an, dass manche Gäste sogar glaubten, es handelt sich um Quitten. Da war natürlich die Idee geboren, dieses Rezept mit Quitten zu probieren. Mein kleines Quittenbäumchen hat auch ganz tapfer mitgemacht und mir eine Ernte von 3,5 Kilo beschert.

Ein bisschen musste ich das Rezept verändern, da die Quittenstücke "sperriger" als die Birnen waren und es somit mehr Sud für die Gläser gebraucht hat. Meine Quitten hatten eine ganz feine, dünne Schale und ich habe sie nicht geschält. Wenn die Schale recht fest ist oder viel Flaum hat, würde ich die Quitten schälen.



für 4 Gläser zu 500 ml

1 kg Quitten
1 Bio-Zitrone
330 ml Weißweinessig
420 gr. Zucker
3 Zimtstangen
10 Gewürznelken
15 schwarze Pfefferkörner
3 Sternanis
1 TL Salz

Die Quitten, vierteln und das Kernhaus entfernen. Diese Quittenviertel, je nach Größe der Quitte, halbieren oder vierteln. Die Zitrone mit einem Sparschäler schälen und den Saft auspressen. Die Zitronenschalenstreifen in dünne Julienne schneiden.

In einen weiten Topf einen Liter kaltes Wasser mit dem Zitronensaft und der Zitronenschale geben und sanft erhitzen. Die Quittenstücke zugeben und aufkochen lassen. Sofort die Hitze reduzieren und die Quitten abgedeckt für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Man kann den Gargrad testen, wenn man einen Zahnstocher in die Quitten sticht. Er muss sich ganz leicht einstechen lassen.

Wenn die Quitten weich genug sind, durch ein Sieb abgießen und den Kochsud auffangen. 500 ml von dem Kochsud zurück in den Topf geben. Essig, Zucker und alle Gewürze zugeben und bei kleiner Hitze so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Nun die Quittenstücke zurück in den Sud geben und bei kleiner Hitze für 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Gläser vorbereiten. Die Quitten in die Gläser füllen und mit dem Sud aufgießen. Sofort die Deckel zudrehen und alles auskühlen lassen. Sollte das Einfüllen länger dauern und der Sud etwas abgekühlt haben, kann man diesen nochmals erhitzen und kochend heiß über die Quitten geben.

Der Sud, der dann übrig bleibt kann auch noch als Getränk verwendet werden, entweder mit Mineralwasser, Sekt oder auch mit einem Schuss Gin genießen.

Die Gläser halten ein paar Wochen im Kühlschrank. Wer sie länger aufbewahren möchte, sollte sie einkochen und dann im kühlen Keller lagern.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.