Donnerstag, 25. Oktober 2018

Menü von Alexander Oos im Wein- und Tafelhaus in Trittenheim an der Mosel

Für das zweite Mittagessen an der Mosel auf unserer kulinarischen Reise (Link zur Übersicht) haben wir uns das Wein- und Tafelhaus in Trittenheim ausgesucht. Dort kocht Alexander Oos und ist mit einem Michelinstern bewertet. Es gibt nicht immer Sterneküche bei ihm. Wir waren am Samstag Mittag bei ihm und da bietet er seine legere Karte mit sehr feinen, bodenständigen Gerichten an.

Die erste schöne Überraschung war, dass man mit unserem "Grüß' Gott" bei der Begrüßung sehr gut umgehen konnte. Im Restaurant betreut Frau Oos mit viel Charme die Gäste. Sie ist eine gebürtige Tirolerin und kann, wie wir, auch nicht "Guten Tag" sagen. Da kam auch schon die nächste Überraschung und wir durften einen sehr gut gemachten Grünen Veltliner probieren, dessen Trauben in der berühmten Lage Trittenheimer Apotheke wachsen. Wenn man bei schönem Wetter auf der Terrasse sitzen kann, hat man direkt den Blick auf diesen prominenten Weinberg. Bei unserem Besuch war es dafür etwas zu kalt und wir hatten den Tisch im Restaurant, dessen geschmackvolle Optik dem Anblick in nichts nachsteht.

Es hat uns sehr gut gefallen und wir bleiben weiter neugierig. Beim nächsten Mal versuchen wir einen Termin zu finden, um die Sterneküche des Hauses kennen zu lernen. Dann planen wir auch im angeschlossenen Gästehaus zu übernachten.



Gebratene Garnele mit Limonencreme und Apfel-Kohlrabisalat

Kürbissuppe mit Ingwer, Curry und Kokosmilch

Saibling mit Gurkengemüse, Senfsauce und Kartoffelpüree

Mousse au Chocolat, Zwetschgenkompott, Panna Cotta

Zum Espresso gibt es selbstgemachte kleine Cantuccini



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.