Montag, 29. Oktober 2018

Menü von Harald Rüssel in Rüssels Landhaus

Der Abschied von der Mosel fällt uns immer schwer und so haben wir uns bereits bei der Planung der kulinarischen Reise (Link zur Übersicht) entschieden, noch ein paar Tage anzuhängen. Der erste Stop war Rüssels Landhaus in Naurath. Wir kommen gerne dorthin, da das Restaurant und Hotel in einer umgebauten alten Mühle sind, die mitten in der schönen Natur steht.

Harald Rüssel ist ein sehr renommierter Koch, der seit vielen Jahren mit dem Michelinstern ausgezeichnet wird und durch seine Fernsehsendungen einem größeren Publikum bekannt ist. Seine große Leidenschaft ist die Jagd und so gibt es neben dem Gourmet-Restaurant auch noch ein zweites Restaurant im Haus, das auf Wild spezialisiert ist. Da wir nur einen Abend Zeit hatten, wird es weiter auf unserer Liste stehen, wo wir noch essen möchten.


Tuna-Tataki mit Avocado-Espuma
Brot, Korianderbutter und Korianderfrischkäse

gebratene Entenleber

Blauer Hummer
Wassermelone "Kim Chi" | Salzzitrone | Gillardeau Auster | Ponzu-Vinaigrette

Bretonischer Steinbutt
Kalbsjus | Erbse | Tapioka | Bouchot-Muscheln | Champagner Beurre-Blanc

Sellericher Ei
Petersiliencreme | Kopfsalat | Imperial Kaviar

Coquilles St. Jacques
Artischocke | Topinambur | Miso | Limonenvinaigrette

Limousion Lamm
Rücken und Schulter | Granatapfel | Cous-Cous | Linsenpüree | Schwarze Knoblauchjus

"Baby Chèvre"
Tomate | Basilikum | Olive

Zwetschge
Original Beans Kuvertüre | Tonkabohne | Whisky

Patisserie

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.