Montag, 3. Februar 2020

Ofenkürbis mit Haselnuss, Joghurt und Sanddorn aus Abenteuer Geschmack von Antje de Vries

In ihrem ersten Kochbuch "Abenteuer Geschmack" geht es Antje de Vries darum, Lebensmitteln ein Geschmacksportrait zu zuordnen und daraus die geschmacklich idealen Rezepte zu entwickeln. Für den Kürbis hat sie vier unterschiedliche Geschmacksbilder identifiziert. Und so könnte man ihn perfekt ausbalanciert, süß-würzig, sauer oder röstig-würzig auf den Tisch bringen. Ich habe mich für die süß-würzige Variante entschieden. Diese Zubereitung ist ein herzhaftes Gericht, bei dem Antje auch eine Tipps für eine Variation beim Würzen parat hat, um es als Dessert zu servieren.

Es ist nicht nur optisch sehr attraktiv, auch der Geschmack hat uns sehr gut gefallen. Im Zusammenspiel mit Joghurt, Sanddorn und Haselnuss entsteht ein tolles vegetarisches Gericht, bei dem man kein Fleisch vermisst. Den letzten Kick bringt das Kürbiskernöl. Hier konnte ich das ausgezeichnete Öl von Gabi Stranzl erstmals ausprobieren.

Meine Rezension ist hier nachzulesen.




1 kg Muskatkürbis
100 gr. Haselnüsse
1/2 Vanilleschote
1 kleine Zimtstange
4 Sternanis
3 Nelken
2 grüne Kardamomkapseln
1 TL Cayennepfeffer
100 gr. Butter
Meersalz
1/2 Bund Zitronenmelisse
300 gr. griechischer Joghurt
Sanddornmark
Kürbiskernöl
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.

Den Kürbis schälen, entkernen und in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Die Haselnüsse auf einem Backblech verteilen und zum Rösten für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit, die Vanilleschote in kleine Stücke schneiden. Die Zimtstange längs halbieren und etwas auseinander brechen. Die Kardamomkapseln öffnen und die kleinen Kerne heraus holen. Vanille, Zimt, Sternanis, Nelken und Kardamom in eine Moulinette geben und gut zerkleinern. Es sollte kein Pulver entstehen, aber die Stücke sollten so klein werden, dass man sie angenehm mitessen kann.

Die Butter schmelzen und die Gewürze einrühren. Die Haselnüsse aus dem Ofen holen und auf einen Teller geben. Die Kürbisspalten auf dem Blech verteilen und auf beiden Seiten großzügig mit der Gewürzbutter einpinseln. Sollte ein Rest bleiben, diesen einfach über den Kürbissen verteilen. Den Kürbis für ca. 45 Minuten auf 180 Grad garen, bis er weich ist.

Die abgekühlten Haselnüsse portionsweise im Mörser anstossen, damit sie in grobe Stücke brechen. Die Zitronenmelisseblätter abzupfen und in sehr feine Streifen schneiden. Den Joghurt glatt rühren. Wer es etwas aromatisieren möchte, gibt noch wenig Salz und Olivenöl dazu.

Joghurt dekorativ auf den Tellern verteilen. Kürbiskernöl und Sanddornmark ebenfalls verteilen. Die Kürbisspalten auflegen. Mit Haselnüssen und Zitronenmelisse bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Sofort servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.