Sonntag, 29. November 2020

Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten

Es ist mir eine lieb gewordenen Tradition geworden in der Weihnachtszeit Kochbücher als Geschenktipps zu empfehlen. Im Laufe des Jahres beschäftige ich mich sehr gerne mit neu erschienen Kochbüchern und schreibe eine Rezension. In diesem besonderen Jahr ist mir das schwer gefallen. Das lag nicht nur an meinem veränderten Einkaufsverhalten, um den kompliziert gewordenen Alltag zu meistern, sondern auch an meiner ungewöhnlich hohen Arbeitsbelastung. So musste ich mich besonders stark fokussieren und die Flut an Kochbüchern genauso einordnen, wie den Trend Bücher in einer Mischung von Pressemitteilung und Klappentext vorzustellen. So sind es heuer nur wenige kulinarische Bücher geworden, die ich empfehlen kann und ich freue mich darauf, sie nächstes Jahr noch genauer zu beleuchten.

Eine große Bitte habe ich noch: egal, was Ihr noch kaufen oder bestellen wollt. Macht es heuer sehr frühzeitig. Denkt auch an die Paketboten, die das große Volumen kaum bewältigen können und an die Einzelhandelsgeschäfte, die nur noch eine bestimmte Anzahl von Kunden gleichzeitig in den Läden begrüßen darf.


Gepflegte Alltagsküche

Uri Buri: Meine Küche

Als wäre es gestern, erinnere ich mich daran, wie das Restaurant von Uri Buri in Israel, eine Aufgabe für Tim Mälzer bei Kitchen Impossible war. Seine Persönlichkeit und seine Küche haben mich sofort angesprochen. Endlich ist sein Kochbuch erschienen und damit kann er sein Wissen über die Fischküche und seine kreativen Rezepte weitergeben. Auch optisch ist das Buch, dank der Fotos von Vivi d'Angelo ein Highlight.                                                       
Caroline Fabian: Mallorca

Die Autorin lebt sein über 10 Jahren auf Mallorca und arbeitet als Privatköchin. Sie kennt die traditionelle Küche und die Produzenten vor Ort genau. Daraus hat sie ihre Rezepte entwickelt und überzeugt mit dem gewissen Twist, der aus einem bekannten Rezept ein finessenreiches Gericht macht. 

Link zum Buch
Viktoria Fuchs: Fuchsteufelswild

Die junge, ambitionierte Köchin ist in große Fußstapfen getreten, als sie die Nachfolge ihres Vaters im Familienbetrieb, gemeinsam mit ihrer Schwester, angetreten hat. Beiden ist etwas großartiges gelungen. Sie haben die Tradition erhalten und trotzdem ihre eigene Handschrift eingebracht. So ist das auch mit diesem Kochbuch, in dem wir den asiatischen Touch zur bewährten Wildküche ihres Vaters, Karl Josef Fuchs, kennenlernen.

Link zum Buch
Marc Fosh: Mallorca

Der Autor ist hochdekorierter Koch auf Mallorca und stellt in diesem Kochbuch typische Zutaten vor. Dazu hat er passende traditionelle Rezepte ausgesucht, bzw. neue Rezepte entwickelt. Wem Produktküche mit dem typischen südländischen Aromen gefällt, der freut sich über dieses Kochbuch.

Saliha Mahmood Ahmed: Khazana

Wer die indische und die persische Küche liebt, kann sich freuen, hier viele neue Rezepte zu entdecken. Die Autorin hat ihre Liebe zum Kochen der Küche ihrer Großmutter gewidmet. Herausgekommen ist ein liebevoll gemachtes Kochbuch mit interessanten orientalischen Rezepten, die man nicht an jeder Ecke findet. 

Link zum Buch





Sterneköche

Norbert Niederkofler: Cook the Mountain

Mit seiner Philosophie, die Natur und Berge um ihn herum auf den Teller zu bringen, ist der Südtiroler Spitzenkoch mit drei Michelinsternen ausgezeichnet. Sein neues Kochbuch ist ein herausragend schönes Buch, das ihn, seine Philosophie und seine Gerichte vorstellt. Die Rezepte sind in ein extra Rezeptbuch ausgelagert und somit hat man einen Bildband zum schmökern in der Hand.



Najat Kaanche: Najat

Najat gilt als die beste marokkanische Köchin der Welt. Sie hat in den renommiertesten europäischen Spitzenrestaurants gearbeitet und danach ihr Restaurant Nur in Fes eröffnet. In diesem Buch gelingt es ihr zu zeigen, wie die traditionelle marokkanische Küche auf Sterne-Niveau gehoben werden kann.

Link zum Buch
Jörg & Nico Sackmann. Sackmann - unser Kochbuch

Familie Sackmann ist eine Institution im Schwarzwald. Der Vater Jörg hat über Jahre höchste kulinarische Weihen erfahren. Nun ist der Sohn soweit, das Zepter zu übernehmen. Es ist spannend, die unterschiedliche Stilistik zu sehen, und einen Blick in die Geschichte und Philosophie des Familienbetriebs zu nehmen.

Meine Rezension zum Nachlesen
Vitus Winkler: Kräuterreich

Im Salzburger Land stehen das Hotel und das Restaurant des jungen Haubenkochs Vitus Winkler. Er steht für eine innovative Küche, in der er Produkte von regionalen Produzenten und selbst gesammelten Zutaten aus der Natur verwendet. Das Buch spannt den Bogen von den landschaftlichen Reizen der Alpen und der Umsetzung der alpinen Zutaten zu raffinierten Gerichten.



Das besondere kulinarische Buch

Sofia Blind: Die alten Obstsorten

Sortenvielfalt bei Obst und Gemüse ist endlich wieder auf dem Vormarsch. Jeder kann sich glücklich schätzen, der noch einen alten Obstbaum im Garten hat. Welche Vielfalt und welche Schätze es zu entdecken gibt, kann mit diesem Buch erlebt werden. Die Früchte werden mit wunderbaren Zeichnungen und Texten vorgestellt. Dazu gibt es passende Rezepte und Empfehlungen über die Arbeit von Vereinen und Bezugsquellen.

Link zum Buch
Priska Weger: Nachtkerze, Engelwurz und Süßkartoffel

Pastinake und Süßkartoffel kennt man noch. Es gibt aber weit mehr Wurzeln, wie dieses Buch aufzeigt. Die Sorten werden mit ihrer Verwendung in der Küche und der Naturheilkunde vorgestellt. Ein schöner Ratgeber, für den Umgang mit selten gewordenen Zutaten.

Link zum Buch
Faber & Faber: Essen | Trinken | Gastmahlen

Drei Bände in einem, so könnte man zu diesem kleinen kulinarischen Bücherschatz sagen. Jedem Thema sind kluge Gedanken und passende Illustrationen gewidmet. Verbunden wird alles durch die spezielle Bindung zu einem Leporello.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.