Sonntag, 2. Dezember 2018

Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten

Wie jedes Jahr stelle ich sehr gerne meine Liste für Kochbuch-Empfehlungen zusammen. Vielleicht findet Ihr hier eine Inspiration für ein Weihnachtsgeschenk. Für mich ist es auch immer ein Rückblick auf die Bücher die in diesem Jahr in mein Regal eingezogen sind. In diesem Jahr habe ich mich sehr wenig mit Kochbüchern aus der Sternegastronomie beschäftigt. Das war einmal meiner extremen Zeitknappheit geschuldet, liegt aber auch daran, dass immer weniger Verlage dieses Thema aufgreifen und solche Bücher, die auch ihren Preis haben, auf den Markt bringen. Der Trend geht eher dazu, dass Spitzenköche Bücher mit Rezepten für den Alltag veröffentlichen. Das ist sehr erfreulich und in meiner Lieblingskategorie "gepflegte Alltagsküche" wächst die Auswahl.

Gute Kochbücher kommen nie aus der Mode und meine Empfehlungen der letzten Jahre sind immer noch aktuell.

Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten 2017
Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten 2016
Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten 2015

Ergänzend dazu habe ich auch Empfehlungen für Koch-Utensilien.

Gepflegte Alltagsküche:


Tanja Grandits: Tanjas Kochbuch

In ihrem aktuellen Kochbuch zeigt die Spitzenköchin Tanja Grandits eine Sammlung ihrer Lieblingsrezepte, nach denen sie daheim kocht. Dabei bleibt sie ihrem Farbkonzept und ihrem sicheren Gespür für feinen Geschmack treu. Trotzdem ist es ihr gelungen die Rezepte so zu gestalten, dass sie auch Hobbyköche gut in ihren Alltag einbinden können.

Link zur Rezension folgt




Petra Hammerstein: zart und saftig

Aufgewachsen im elterlichen Antiquariat hatte meine Freundin Petra schon immer eine Liebe zu historischen Kochbüchern. Was heute nose to tail heißt war damals ganz normal. In ihrem ersten Kochbuch stellt sie feine Alltags-Rezepte aus  aller Welt mit weniger beachteten Fleischteilen vor. Dabei nimmt sie auch Anleihen bei historischen Rezepten und setzt sie gekonnt in die heutige Zeit um.

Link zur Rezension folgt



Chi Cao Hanh: Dudu Kitchen

Das Berliner Restaurant Dudu steht für eine eigene Mischung aus vietnamesischer, peruanischer, chilenischer und japanischer Küche. Damit sind vier Länderküchen abgedeckt, die gerade Furore feiern. Die Gerichte des Restaurants wurden für den heimischen Herd umgesetzt und mit sehr stimmungsvollen Fotos hinterlegt. Dazu gibt es einen schönen Einblick in den Restaurant-Alltag.


Link zur Rezension folgt


Sarah Henke: Korea

Die gebürtige Koreanerin wurde als Kleinkind von deutschen Eltern adoptiert. In einer bewegenden Reise durch Korea entdeckt sie ihre kulinarischen Wurzeln zum ersten Mal und berichtet in ihrem Buch darüber. Sie hat traditionelle Alltagsrezepte mitgebracht und hat sich davon für ihr, mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes, Restaurant inspirieren lassen. So finden sich hier Rezepte aus beiden Kategorien und ein schöner Reisebericht in Wort und Bild.

Link zur Rezension folgt
Alexander Kumptner: Alex kocht

Ein sehr gelungenes Kochbuch eines Spitzenkochs mit dem Fokus auf den heimischen Herd. Die vorgestellten Gerichte kommen aus den Länderküchen rund um den Erdball und aus seiner Familie. Sie sind einfach umzusetzen und haben einen kleinen Dreh, der sie geschmacklich zu einem Erlebnis werden lässt.

Link zur Rezension
Alfred Biolek:
Die Rezepte meines Lebens


Alfredissimo! Die Sendung mit Alfred Biolek hat Fernsehgeschichte geschrieben und bei vielen Zusehern den kulinarischen Horizont erweitert. Seine Fangemeinde ist heute noch begeistert und erinnert sich gerne. Dieses Buch ist eine breite Sammlung der Rezepte und, wer ein Kochbuch sucht, in dem er immer etwas passendes für alle Lebenslagen findet, ist damit sehr gut beraten.

Link zur Rezension folgt



Olia Hercules: Kaukasis

Die georgische Küche ist bei uns noch weitgehend unbekannt, aber es lohnt sich sehr, sie zu entdecken. Mit diesem Buch gelingt das ganz besonders gut und man bekommt auch noch einen interessanten Einblick in dieses Land. Die Vorratshaltung nimmt einen breiten Raum ein. So werden Grundzutaten selbst hergestellt und es gibt viele Rezepte zum Einmachen.

Link zur Rezension
Tarik Rose: Tarik kocht Dich fit

Der Titel ist meiner Meinung nach etwas irreführend. Es geht nicht um typische "Fitness-Rezepte", sondern um sehr kreative und schöne Alltagsrezepte, die nicht an jeder Ecke zu finden sind. Natürlich ist Essen aus frischen Zutaten auch gut für die Fitness. Ich glaube so sollte man es sehen.

Link zur Rezension








Das besondere kulinarische Buch:


Tobias Roth und Moritz Rauchhaus: Wohl bekam's! 

Was servierte Elvis Presley den Beatles bei einem Besuch in Bel Air? Und welches Menü gab es bei Luis XV am 29. September 1757 im Schloss Choisy? In diesem schönen Buch finden sich 100 Menüs durch die Weltgeschichte und somit eine spannende kulinarische Reise, die Lust macht die Rezepte zu recherchieren und so ein Menü auch einmal daheim anzubieten.

Link zur Rezension folgt

Caz Hildebrand: Basar der Düfte

Die Autorin stellt die Gewürze kurz und präzise vor. Dazu kombiniert sie Ornamente. Es ist also viel zu sehen und das Buch macht Lust es durchzublättern. Im praktischen Teil gibt es Rezepte für Gewürzmischungen. Sowohl bei den Mischungen, als auch bei den Gewürzen können neue Dinge entdeckt werden.

Link zur Rezension






Justin Leone:
Weinwissen ohne Bullshit


Der ehemalige Sommelier des Münchner Spitzenrestaurants "Tantris" gilt als Rockstar unter den Weinexperten. Er vergleicht Rebsorten mit Musik und schafft damit einen spielerischen Zugang zum Weinwissen. Das Buch ist besonders geeignet für  den unverkrampften Umgang mit Wein.

Link zur Rezension folgt






Mikkel Karstad: Gone Fishing

Stimmungsvolle Fotos und außergewöhnliche Rezepte machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Der Schwerpunkt liegt auf Fisch-Gerichten und man sollte sich vom Titel nicht täuschen lassen. Die Texte und Rezepte sind auf deutsch.

Link zur Rezension








Hans Stefan Steinheuer:
Unsere Wurzeln


Die Originalrezepte aus dem Restaurant wurden sorgfältig umgesetzt und sind somit auch für einen erfahrenen Hobbykoch mit guter Küchenausstattung umsetzbar. Zusätzlich lädt der Blick hinter die Kulissen des Familienbetriebs zum Schmökern ein. "Unsere Wurzeln" ist ein sehr schönes Kochbuch für Liebhaber.

Link zur Rezension







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.