Sonntag, 27. November 2016

Kochbuch-Empfehlungen für Weihnachten

Alle Jahre wieder..... kommt nicht nur die Weihnachtszeit, sondern auch die Frage was schenke ich wem? Ich wünsche mir gerne Kochbücher oder Dinge für die Küche. Vor ein paar Jahren habe ich begonnen hier Kochbuch-Geschenke zu empfehlen und das ist sehr gut angekommen. Für alle, die schon ungeduldig warten und ihren Wunschzettel schreiben wollen, hier sind meine neuesten Kochbuch-Empfehlungen. Wer noch einen kleinen Platz auf dem Wunschzettel lässt, kann demnächst auch noch schöne Dinge für die Küche darauf schreiben. Heuer wird es zum ersten Mal auch hierfür Tipps geben.

Spitzenküche:


Daniel Humm und Will Guidara: NOMAD

Zwei Kochbücher hat der Schweizer Spitzenkoch in New York bereits veröffentlicht. Beide sind sehr gesucht und eins davon ist mittlerweile vergriffen. Nun gibt es das dritte. Die Gerichte in seinem Restaurant Nomad muten einfach an. In der Einfachheit liegt die Raffinesse und der Anspruch an den Koch. Im Bauch des Buchs versteckt sich das Cocktailbuch mit Rezepten von Leo Robitschek, einem der angesagtesten Bartender in New York. Ein ganz besonderes Buch, das jetzt schon ein Klassiker der modernen Küche ist.

Joan, Josep und Jordi Roca: El Celler de Can Roca

Drei Brüder stehen für eine ganze Restaurant-Landschaft in Spanien. Herausragend ist ihr Restaurant El Celler de Can Roca und aktuell als das beste Restaurant auf der San Pellegrino-Liste bewertet. Ein opulentes Meisterwerk ist das gleichnamige Kochbuch mit vielen Fotos und den Rezepten und Kochtechniken aus der genialen Kochwerkstatt der Rocas. Dieses Buch zählt zu den herausragenden Neuerscheinungen des aktuellen Jahres und bietet für Profis und ambitionierte Hobbyköche viel Inspiration.

Andreas Döllerer: Cuisine Alpine

In der Nähe von Salzburg sind die Döllerer Genusswelten, bestehend aus Gourmetrestaurant, Wirtshaus, Metzgerei, Weinhandel und Hotel, zuhause. Andreas Döllerer zeichnet dort für eine Gourmet-Küche verantwortlich, die trotzdem bodenständig geblieben ist. Geschickt setzt er Zutaten aus der Region ein und betont den alpenländischen Bezug. In seinem zweiten Kochbuch stellt er diese Küche in detaillierten Rezepten vor. Ein sehr inspirierendes Kochbuch für Profis und ambitionierte Hobbyköche.

Die Kochlegende Hans Haas

Dieses Buch ist eine Hommage an Hans Haas und stellt ihn und seinen Arbeitsalltag im legendären Restaurant Tantris vor. Seine Rezepte sind schon lange Klassiker und 35 seiner Rezepte haben Einzug gefunden. Seine Stärke ist, dass er mit alltäglichen Zutaten und normalen Kochmethoden feine Gerichte auf den Teller bringt. Deshalb ist dieses Buch auch für Hobbyköche sehr gut geeignet.
Link zur Rezension


Lucki Maurer: Rind Complete

Lucki Maurer hat es geschafft, eine konstante Größe in der deutschen Koch-Landschaft zu werden. Das hat er mit viel Kompetenz, Fleiß und letztendlich auch Charme erreicht. Auf seinem Bauernhof und in seiner Küche lebt er das "Nose-to-Tail-Konzept" sehr konsequent. In seinem zweiten Buch stellt er wieder kreative und trotzdem umsetzbare Rezepte für alle Teile des Rinds vor.
Link zur Rezension

Alexander Huber: Der Huberwirt

Bayerische Wirtshausküche "sternetauglich" zu machen, das ist die Leidenschaft von Alexander Huber. Im Familienbetrieb steht er in der 11. Generation am Herd und engagiert sich bei den Jeunes Restaurateurs. Wichtig ist ihm die enge Zusammenarbeit von Produzenten und Köchen. In seinem Buch stellt er Rezepte zwischen Tradition und Moderne vor.
Link zur Rezension



Gepflegte Alltagsküche:


Tim Mälzer: Die Küche

Über Tim Mälzer kann man geteilter Meinung sein. Über dieses Buch nicht. Es ist großartig. Wer ein Geschenk sucht, für jemand, der sich "ein Kochbuch" wünscht, ist damit perfekt beraten. Auf lange Sicht wird es DAS Grundlagen-Kochbuch werden und ist ideal für Hobbyköche, die gut essen wollen, gelingsichere Rezepte brauchen und nur ein Buch besitzen möchten.
Link zur Rezension


Alexander Herrmann: Geschmacksgeheimnisse

Das neue Kochbuch von Alexander Herrmann ist sein bisher bestes. Das Konzept, einzelne Komponenten genau zu erklären, verfolgt er schon länger. Jetzt ist alles rund, die Rezepte sind genau erklärt und unkompliziert. Es besteht die Freiheit aus verschiedenen Komponenten ein Gericht zusammenzustellen. Das perfekte Kochbuch, wenn man an einem bestimmten Produkt hängt und nicht so richtig weiß, was man dazu kombinieren möchte.
Link zur Rezension

Andi Schweiger: Regional mit Leidenschaft

Beruflich und privat liegen dem Spitzenkoch Andi Schweiger gute Lebensmittel sehr am Herzen. Seine Leidenschaft gehört dem Kochen und er will mit seinen Rezepten anregen zu kochen. Für dieses Buch hat er alle Rezepte entwickelt und selbst gekocht. Damit ist es ihm gelungen alltagstaugliche Gerichte mit Niveau vorzustellen. Er rät zum Einkauf auf Bauernmärkten und zur Beachtung des saisonalen Angebots. Das hat er auch bei seinen Rezepten berücksichtigt.

Richard Rauch und Katharina Seiser: Winter

Kochbücher, die auf die Jahreszeit Rücksicht nehmen, machen einfach Sinn. Dieses Konzept hat Katharina Seiser bereits bei ihrer vegetarischen Länderreihe verfolgt. Jetzt geht sie einen Schritt weiter und mit dem österreichischen Spitzenkoch Richard Rauch die Jahreszeiten-Kochschule gestartet. Los geht es mit dem Winter. Neben den kreativen Rezepten gibt es viel Warenkunde und ganz genaue Beschreibungen. Es gibt viel zu lernen und zu genießen.
Jamie Oliver: Weihnachts-Kochbuch

Jamie Oliver liebt Weihnachten und als fünffacher Vater hat er verstanden, was wichtig ist. Es zählt die gemeinsame Zeit mit der Familie und deshalb sind seine Rezepte gut vorzubereiten und für eine größere Gruppe rund um den Tisch geeignet. Für besinnliche, lustige und trotzdem kulinarische Momente mit der Familie sehr geeignet.
Link zur Rezension


Michaela Hager: Festtags-Küche

Feine bayerische Küche ist das Markenzeichen von Michaela Hager. Das serviert sie auch in ihrem Restaurant in der Nähe von Bad Tölz. Festtags-Küche ist ein "Anlass-Kochbuch" mit Tipps zur perfekten Vorbereitung und Dekoration. Wer gerne Gäste bewirtet oder Familienfeiern ausrichtet wird viel Freude daran haben. Die Menüs sind saisonal ausgerichtet und somit kann man das Buch das ganze Jahr über in die Hand nehmen.
Link zur Rezension

Thomas Kahl: Käfer - Vegetarische Küche

Das vegetarische Kochbuch des Küchenchefs der Käferschänke war meine überraschendste Neuentdeckung. Die Rezepte sind innovativ und trotzdem mit Zutaten aus den Supermarkt und einer normalen Haushaltsküche realisierbar. Wer vegetarisch mit Niveau essen oder Gäste bewirten will, hat an diesem Buch sehr viel Freude.
Link zur Rezension


Jacqueline Amirfallah: Mit einer Prise Orient

Endlich gibt es ein Kochbuch, das die orientalische Küche mit dem Know-How eines Profis kombiniert. Die meisten Bücher dieser Art orientieren sich sehr stark an den traditionellen Kochmethoden. Das geht noch einen Tick besser und das zeigt Jacqueline Amirfallah auf das Beste. Wer die orientalische Küche liebt und sie gerne etwas feiner hätte, für den ist dieses Buch perfekt geeignet.
Link zur Rezension


Hans-Jörg Bachmaier: Streetfood - Imbiss für Feinschmecker

Der Titel "Streetfood" ist irreführend. Hans-Jörg Bachmeier möchte anregen gemeinsam zu kochen und zu genießen. Dazu stellt er Rezepte aus der ganzen Welt (sehr oft von den Straßen der Welt) vor. Es hat nichts zutun mit der Burger-Wraps-Foodtruck-Welle. Die Gerichte sind eine bunte Mischung und sehr gut nachkochbar.
Link zur Rezension


Monika Graff: Brasilianisch feiern

Die Brasilianische Küche ist bei uns noch nicht so bekannt. Monika Graff zeigt ihr Lieblingsland mit bunten Bildern, schmackhaften Rezepten und viel Temperament. Authentische Rezepte und eine CD mit brasilianischer Musik machen Laune ein Fest zu feiern.
Link zur Rezension





Kulinarisches Schmökern und Lesen:


Stevan Paul: Der große Glander

Nach vielen erfolgreichen Kochbüchern hat Stevan Paul nun seinen ersten kulinarischen Roman veröffentlicht. Er erzählt die Geschichte eines Künstlers, der zum Star der Eat-Art-Bewegung wird und plötzlich spurlos verschwindet. Bis ein Kunstkritiker 12 Jahre später glaubt ihn in einem Restaurant entdeckt zu haben. Er begibt sich auf eine spannende Recherche, die mit einer überraschenden Entdeckung endet.
Ralf Bos: Mein kulinarisches ABC

Wer kulinarische Anekdoten liebt, wird von diesem Buch begeistert sein. Kaum jemand hat soviel kulinarisches Wissen, wie Ralf Bos. Er schöpft aus seinem Erfahrungsschatz und unterhält uns charmant mit seinen Erlebnissen und Gedanken.
Link zur Rezension
Roland Trettl: Serviert

Zehn Jahre als Executive Chef im Hangar 7 haben Roland Trettl geprägt. In dieser Zeit arbeitete er mit den namhaftesten Köchen der ganzen Welt zusammen und lernte deren Art zu kochen kennen. Mit diesem Buch setzt er sich damit auseinander und erlaubt uns einen Blick hinter die Kulissen.





Marchesi Antinori: 26 Generationen Weinbau

Das italienische Spitzenweingut Antinori hat einen magischen Klang und ein Blick hinter die Kulissen ist lehrreich und interessant. Das Buch besticht mit vielen Informationen, Fotos und Verkostungsnotizen. Ein ideales Geschenk für Weinliebhaber, die mehr über ein Weingut lernen wollen.
Link zur Rezension



Georg Schweisfurth & Simon Tress: Lokal - Das Kochexperiment

Es waren elf abenteuerliche Reisen, zu denen die beiden Autoren aufgebrochen sind. Unterwegs lernten sie tolle und engagierte Produzenten kennen und stellten sich der Aufgabe aus Lebensmitteln von bio-zertifizierten Betrieben im Umkreis von 15 km etwas zu kochen und Gäste zu bewirten. Herausgekommen ist ein Buch zum Lesen, Verstehen, Entdecken und Kochen.
Link zur Rezension




Kulinarische Reiseführer:


Tatjana Rasbortschan: So schmeckt Österreich

Für kulinarisch interessierte Menschen ist Österreich ein besonders interessantes Reiseziel. Die ländlichen Strukturen haben viele kleine Produzenten und Manufakturen überleben lassen. Diese können wir jetzt bei kulinarischen Reisen entdecken. Eine große Hilfe ist dieses Buch, das die Regionen kulinarisch vorstellt.




Daniela Grundner-Gross: Feinspitz Graz

Graz ist eine ganz besondere Stadt. Die Hauptstadt der Steiermark glänzt mit Kultur und Kulinarik. Wer einen Besuch plant, sollte dieses Buch in der Tasche haben. Restaurants, Wirtshäuser, Produzenten, Märkte und sonstige kulinarische Empfehlungen sind kompetent in Wort und Schrift beschrieben.

1 Kommentar:

  1. Wenn man dem Link zur Rezension unter dem Buch von Tim Mälzer "Die Küche" folgt, landet man bei "Heimat". Sind die beiden identisch?

    AntwortenLöschen